Menschen springen aus Fenstern Angreifer schießt in russischer Uni um sich – acht Menschen tot

Horror auf Alexanderplatz in Berlin Frau steht plötzlich lichterloh in Flammen

Die Polizei hat nach dem schrecklichen Vorfall auf dem Berliner Alexanderplatz (hier ein Archivfoto von 2020) Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei hat nach dem schrecklichen Vorfall auf dem Berliner Alexanderplatz (hier ein Archivfoto aus Berlin von 2020) Ermittlungen aufgenommen.

Eine Frau hat sich mitten in Berlin auf dem Alexanderplatz mit Benzin übergossen und selbst angezündet. Ein Mitarbeiter eines Kaufhauses reagierte geistesgegenwärtig.

Berlin. Schockierender Vorfall mitten in Berlin: Auf dem Alexanderplatz stand eine Frau am Dienstagmittag (14. September) plötzlich lichterloh in Flammen. Ein Zeuge griff sofort ein und konnte damit vermutlich das Leben der 40-Jährigen retten.

Frau auf Alexanderplatz in Berlin plötzlich in Flammen

Etliche Passanten wurden gegen 13.20 Uhr Zeugen des schrecklichen Zwischenfalls. Sie beobachteten demnach, wie sich die Frau vor einem Kaufhaus wortlos mit einer Flüssigkeit aus einem Benzinkanister übergossen hatte. Vermutlich handelte es sich dabei um Benzin. Anschließend zündete sie sich selbst an.

Ein Mitarbeiter des Kaufhauses reagierte geistesgegenwärtig. Es gelang ihm, die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers zu löschen. Anschließend alarmierte er die Feuerwehr.

Frau in Flammen: Einsatz in Berlin, Opfer kommt in Krankenhaus

„Ein mit einem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt behandelte die 40-Jährige, die dem Vernehmen nach keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitt“, erklärte ein Pressesprecher der Polizei Berlin-Mitte.

Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein Krankenhaus, wo sie weiter behandelt wird.

Polizei Berlin ermittelt: Warum setzte sich die Frau in Flammen?

Warum sich die Frau angezündet hatte, ist noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Ein extremistischer Hintergrund wird derzeit jedoch ausgeschlossen.

Den Angaben zufolge handelt es sich bei dem Opfer um eine Transperson. Ob dies aber für die Tat ausschlaggebend war, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.