NRW-Wetter Sonne satt: Hitze mit über 30 Grad, doch Unwetterfront ist im Anmarsch

Am Rheinboulevard flanieren junge Leute durch den Sonnenschein.

Es wird sommerlich in NRW, am Mittwoch (18. Mai 2022) werden erstmals in diesem Jahr über 30 Grad erwartet. Das Foto wurde am 13. Mai 2022 in Köln aufgenommen.

Jetzt ist der Hochsommer so richtig in Nordrhein-Westfalen angekommen: Am Mittwoch werden im Westen Deutschlands über 30 Grad erwartet. Doch bereits am Donnerstag kann es ungemütlich werden.

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich in den kommenden Tagen auf Gewitter und teils Temperaturen von mehr als 30 Grad einstellen. Am Mittwoch (18. Mai 2022) ist es zunächst meist heiter bis sonnig und weitgehend trocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen mitteilte.

Im äußersten Westen und Osten kann es am Nachmittag dann leichte Schauer geben. Die Höchstwerte am bislang heißesten Tag des Jahres liegen in Köln und Bonn knapp über 30 Grad, im Hochsauerland bei etwa 24 Grad.

Wetter in NRW: Nach der Hitze folgen am Donnerstag Gewitter

In der Nacht zum Donnerstag ist es meist trocken bei Tiefstwerten zwischen 19 und 15 Grad. Im Bergland liegen die Temperaturen bei 15 bis 12 Grad.

Alles zum Thema Wetter
  • Besser schlafen bei Hitze Warum Sie abends warmen Tee trinken sollten – 8 Tipps für die Nacht
  • News im Überblick Erster Fall von Affenpocken in Belgien +++ Entscheidung über Neun-Euro-Ticket
  • Wetter in Köln Der Frühling kommt in Fahrt: So warm wird es über die Ostertage
  • Wetter in NRW Es wird bald richtig nass und kühl
  • Millionär mit 417 km/h über A2 Ermittlungen eingestellt, aber Begründung ist schon etwas merkwürdig
  • Wetter in Köln Vorhersage für die neue Woche: Gehen Sie am besten heute noch mal nach draußen
  • Deutscher Wetterdienst Warnung vor Gewitter und Starkregen in Köln aufgehoben
  • Paukenschlag bei RTL Beliebte Wetterfee verlässt jetzt den Sender
  • Preissteigerung in Köln So viel kosten Eis, Kölsch, Freibad & Co. diesen Sommer
  • Wetter in NRW Das Wochenende wird ungemütlich – Gewitter und Starkregen im Anmarsch

Am Donnerstag ist es mit dem sommerlichen Wetter aber auch schon wieder vorbei: So ist es vormittags zunächst teils noch heiter, bevor von Westen her Wolken heranziehen. Am Vormittag gibt es dann lokal erste Schauer oder vereinzelte Gewitter.

Nachmittags rechnen die Meteorologen dann vielerorts mit Schauern und Gewittern. Bei Düsseldorf und Mönchengladbach werden sogar Schwergewitter erwartet.

Örtlich drohen „heftiger Starkregen, schwere Sturmböen bis orkanartige Böen und größerer Hagel“, warnt der Wetter-Experten. Die Temperaturen liegen bei 27 bis 31 Grad, im höheren Bergland bei etwa 24 Grad.

Wetter in NRW: Auch freitags werden Gewitter erwartet

Freitags zieht ein weiteres Gewittertief von Belgien über Nordrhein-Westfalen. Im Südwesten besteht mittags ab zwölf und abends ab 18 Uhr Unwettergefahr, nachmittags muss man auch im Osten des Bundeslandes mit Gewitter rechnen.

Die Temperaturen bewegen sich zwischen 16 und 19 Grad am Morgen sowie 24 und 27 Grad am Nachmittag. Am Wochenende soll sich die Wetterlage dann wieder stabilisieren und es werden keine weiteren Unwetter erwartet. (dpa/nb/str)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.