Wetter in NRW Meteorologin kommt total ins Schwärmen: „Nur Sonne, Sonne, Sonne“

Ein Blumenbeet am Heumarkt mit dem Kölner Dom und der Altstadt im Hintergrund

Frühling, Sonnenschein, blauer Himmel – so lautet die Wettervorhersage für Nordrhein-Westfalen. Hier ein Foto eines Blumenbeets am Heumarkt am 10. März 2022.

Zum Frühlingsstart können sich die Menschen in Nordrhein-Westfalen auf sonniges und warmes Wetter freuen.

„Wir haben viel Sonne im Angebot“, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit Blick auf die neue Woche.

Am Montag (21. März) gebe es im Rheinland teilweise noch ein paar Wolken und auch wenige Tropfen Regen seien nicht ausgeschlossen. Im Osten sei es dagegen bereits heiter – bei maximal 15 bis 19 Grad.

Ab Dienstag gebe es überall in NRW „Sonne, Sonne, Sonne“, so die Expertin. Dann könne sogar die 20-Grad-Marke geknackt werden.

Alles zum Thema Wetter
  • Nach Hitzewelle Chaos auf Mallorca durch „Operation Wolke“ – „hatten wir nicht erwartet“
  • Wetter aktuell War's das mit der großen Hitze? Erste Gewitter ziehen Richtung Köln und NRW
  • „Extreme Gefahr“ Studie warnt vor „Extremhitzegürtel“ mit Temperaturen von 52 Grad in den USA
  • Nach Rekord-Hitze auf Mallorca Heftiger Wetterumschwung: Jetzt gilt Warnstufe Gelb
  • Wetter in NRW Hitzewelle hält am Wochenende an – Warnung vor akuter Gefahr
  • Über 35 Grad Nächste Hitzewelle zieht Richtung Köln – wir wissen, wann es richtig heiß werden soll
  • Mallorca Hitze überrollt spanische Urlaubsinsel – Wassertemperatur steigt ungewöhnlich hoch an
  • Wetter Temperaturen steigen wieder: Neue Extrem-Hitze erreicht Deutschland
  • Wetter in Köln Schwitz-Alarm: Nächste Hitzewelle rollt schon auf die Stadt zu
  • Wetter-Chaos Gewitter und Schauer sorgen für Abkühlung, aber nächste Hitzewelle droht

Die Nächte seien allerdings kalt und frostig. Die Temperaturen liegen den Angaben zufolge bei etwa null Grad, sodass der DWD Bodenfrost erwartet. Morgens seien zudem Nebelfelder möglich, die sich aber im Laufe des Vormittags auflösten.

Wetter in NRW: März-Sonne gefährlich für die Haut

Viel Sonne hat allerdings auch negative Seiten. Dass die März-Sonne nämlich gefährlich für die Haut sein kann, ist wissenschaftlich begründet. Zumal sich die Haut nach dem langen Winter noch nicht an die Sonne gewöhnt hat.

„UV-Strahlung führt bei ungeschützter Haut innerhalb von Sekunden zu Schäden im Erbgut von Hautzellen. Dank eines ausgeklügelten Reparatursystems kann der Körper diese Schäden zwar bis zu einem gewissen Grad selbst beheben“, erklärt Professor Dr. Eckhard Breitbart, Dermatologe und Vorsitzender der ADP.

„Es besteht aber immer die Gefahr, dass geschädigte Zellen dauerhaft in der Haut verbleiben und sogar Jahrzehnte später daraus Hautkrebs entstehen kann.“ (dpa/als)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.