Unfall-Chaos in Eitorf Fahrer (30) zu unachtsam: Er reißt mehrere Autos mit

Die verunglückten Autos am frühen Morgen in Eitorf.

In Eitorf ist es zu einer Karambolage mit mehreren Beteiligten gekommen. Das Foto wurde am 24. Januar 2022 aufgenommen und zeigt das Ausmaß des Unfalls.

In Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis) hat der Fahrer eines Transporters mehrere Unfälle verursacht. Er war von der Spur abgekommen und stürzte sich und mehrere Beteiligte mit ins Chaos.

Chaos auf der Straße am frühen Morgen: Aufgrund eigener Unachtsamkeit hat ein Mann (30) aus Windeck am Montagmorgen (24. Januar 2022) mit seinem Ford-Transporter einen Unfall verursacht. Er fuhr gegen 7.20 Uhr auf der Brückenstraße in Fahrtrichtung Bahnhofstraße durch Eitorf.

Dabei übersah der 30-Jährige, dass vor ihm fahrende Fahrzeuge vor einem Fußgängerüberweg in Höhe der Goethestraße angehalten hatten, um einen Fußgänger (40) die Straße überqueren zu lassen.

Eitorf: Transporter kollidiert mit stehendem Pkw

Der Transporter-Fahrer bremste zwar noch scharf und wich nach links aus, doch kollidierte mit dem Opel-Kombi eines Mannes (34) aus Eitorf, der auf der Linksabbiegerspur in Fahrtrichtung Bahnhofstraße vor dem Fußgängerüberweg wartete.

Alles zum Thema Ford

Der 30-jährige Fahrer lenkte wieder auf seine Fahrspur zurück und prallte dabei gegen einen weiteren Pkw. Diesmal ein schwarzer BMW einer 48-jährigen Eitorferin, die auf demselben Fahrstreifen vor dem Fußgängerüberweg stand.

Der zuvor getroffene Opel-Kombi wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Gegenverkehr geschoben. Dort prallte er gegen einen Mercedes. Dessen 31-jährige Fahrerin, die ebenfalls aus Eitorf kommt, war mit ihrem Kombi auf der Brückenstraße in Fahrtrichtung Eitorf-Mühleip unterwegs.

Karambolage am frühen Morgen: Mehrere Autos beteiligt

Der Fahrer des Opel-Kombis (34) wurde bei der Karambolage leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Trotz des Chaos blieb der Fußgänger bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf wenige tausend Euro.

Um die verunglückten Pkws zu entfernen, musste die Brückenstraße trotz des Berufsverkehrs für rund 15 Minuten komplett gesperrt werden. Gegen den 30-jährigen Fahrer des Transporters wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt. (fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.