Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Nach Orkan-Wochenende Keine Entwarnung: Weitere Sturm-Front rollt auf NRW zu

Nach dem sturmreichen Wochenende wird auch der Anfang der neuen Woche noch einmal ungemütlich in Nordrhein-Westfalen. Besonders am Montagnachmittag sind weiter orkanartige Böen zu erwarten.

Nach dem stürmischen Wochenende ist auch am Anfang der Woche noch keine Besserung in Sicht: Denn auch am Montag und Dienstag werden in Nordrhein-Westfalen wieder Sturm und Regen erwartet.

Am Mittwoch hingegen soll das Wetter besser werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Wetter in NRW: Auch der Wochenstart wird stürmisch

Am Montag wird demnach besonders mittags mit schweren Sturmböen gerechnet, im Bergland sogar mit orkanartigen Böen. Zudem wird es bei sechs bis neun Grad viel regnen, besonders im Bergischen Land und im Sauerland. In Höhen ab 500 Metern kann es auch zu Schneefall kommen. Gegen Abend lässt der Wind nach, in der Nacht wird auch der Niederschlag weniger.

Alles zum Thema Wetter
  • Nach Hitzewelle Chaos auf Mallorca durch „Operation Wolke“: „Hatten wir nicht erwartet“
  • Wetter aktuell War's das mit der großen Hitze? Erste Gewitter ziehen Richtung Köln und NRW
  • „Extreme Gefahr“ Studie warnt vor „Extremhitzegürtel“ mit Temperaturen von 52 Grad in den USA
  • Nach Rekord-Hitze auf Mallorca Heftiger Wetterumschwung: Jetzt gilt Warnstufe Gelb
  • Wetter in NRW Hitzewelle hält am Wochenende an – Warnung vor akuter Gefahr
  • Über 35 Grad Nächste Hitzewelle zieht Richtung Köln – wir wissen, wann es richtig heiß werden soll
  • Mallorca Hitze überrollt spanische Urlaubsinsel – Wassertemperatur steigt ungewöhnlich hoch an
  • Wetter Temperaturen steigen wieder: Neue Extrem-Hitze erreicht Deutschland
  • Wetter in Köln Schwitz-Alarm: Nächste Hitzewelle rollt schon auf die Stadt zu
  • Wetter-Chaos Gewitter und Schauer sorgen für Abkühlung, aber nächste Hitzewelle droht

Der Dienstag wird zunächst stark bewölkt, aber niederschlagsfrei. Später fällt laut DWD bei sieben bis elf Grad jedoch vermehrt wieder Regen – und im Bergland auch Schnee. Außerdem werden stürmische Böen erwartet.

Am Mittwoch zieht der Regen ab. Es wird wechselnd bewölkt, teils sogar heiter bei 9 bis 13 Grad. Der Wind ist nur noch schwach bis mäßig, im Bergland gibt es vereinzelt starke Böen. (nb mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.