Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Sturm in NRW Bahn stellt Zugbetrieb ein – Autofahrer kommt auf Kölner Zoobrücke mit Schock davon

Die Kölner Zoobrücke (hier ein Archivfoto) ist aufgrund des Sturms am Sonntagabend gesperrt worden.

Die Kölner Zoobrücke (hier ein Archivfoto) ist aufgrund des Sturms am Sonntagabend gesperrt worden.

Auch am Sonntag und am Montag sind die schweren Stürme und zum Teil orkanartigen Böen noch nicht vorüber. Die Auswirkung der Sturmlage für Nordrhein-Westfalen hier im Ticker.

Das nächste Sturmtief peitscht über Nordrhein-Westfalen hinweg. „Antonia“ soll bis spät in den Montag für Sturmböen, Gewitter und Starkregenereignisse sorgen.

Hier die aktuellen Meldungen rund um den Sturm im Ticker (die aktuellsten Einträge stehen immer oben):

  • Nach einem Unfall auf der Kölner Zoobrücke am Sonntagabend hat die Stadt sich kurzfristig dazu entschlossen, die Brücke sperren zu lassen. Am frühen Montagmorgen ist sie wieder für den Verkehr freigegeben worden. Wegen des starken Windes hatte sich dort am Abend der leere Anhänger eines Autos aufgeschaukelt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Fahrer verlor demnach die Kontrolle über seinen Wagen und krachte durch die Mittelleitplanke der Brücke. Er kam mit einem Schock davon.
Alles zum Thema Wetter
  • Nach Hitzewelle Chaos auf Mallorca durch „Operation Wolke“: „Hatten wir nicht erwartet“
  • Wetter aktuell War's das mit der großen Hitze? Erste Gewitter ziehen Richtung Köln und NRW
  • „Extreme Gefahr“ Studie warnt vor „Extremhitzegürtel“ mit Temperaturen von 52 Grad in den USA
  • Nach Rekord-Hitze auf Mallorca Heftiger Wetterumschwung: Jetzt gilt Warnstufe Gelb
  • Wetter in NRW Hitzewelle hält am Wochenende an – Warnung vor akuter Gefahr
  • Über 35 Grad Nächste Hitzewelle zieht Richtung Köln – wir wissen, wann es richtig heiß werden soll
  • Mallorca Hitze überrollt spanische Urlaubsinsel – Wassertemperatur steigt ungewöhnlich hoch an
  • Wetter Temperaturen steigen wieder: Neue Extrem-Hitze erreicht Deutschland
  • Wetter in Köln Schwitz-Alarm: Nächste Hitzewelle rollt schon auf die Stadt zu
  • Wetter-Chaos Gewitter und Schauer sorgen für Abkühlung, aber nächste Hitzewelle droht

Deutsche Bahn stellt Regionalverkehr in NRW ein

  • Auch am Montag ist bereits jetzt klar, dass es weiter zu erheblichen Behinderungen und Änderungen im Fahrplan kommen wird. Da mit Sturmschäden zu rechnen sei, müssten am Morgen „umfangreiche Erkundungsfahrten“ erfolgen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Fahrgäste sollten sich daher frühzeitig auf bahn.de oder zuginfo.nrw über ihre Fahrt informieren. Ersatzverkehr könne nicht sichergestellt werden. „Wir empfehlen deshalb dringend, nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verschieben“, so die Deutsche Bahn.
  • Wegen des Sturmtiefs „Antonia“ stellt die Deutsche Bahn den Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen am Sonntagabend ein. „Wir schicken ab 20.00 Uhr keine neuen Züge mehr auf die Strecke. Alle, die jetzt noch unterwegs sind, fahren aber natürlich noch bis zu ihrem Zielbahnhof“, sagte eine Bahn-Sprecherin auf Anfrage der dpa. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme, betonte die Sprecherin. Am Montagmorgen sollen S-Bahnen und Regionalzüge dann voraussichtlich den Betrieb wieder aufnehmen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.