Ein Welpe auf Reisen Kleine Hündin steigt alleine in Zug – Fahrgäste handeln goldrichtig

Ein fünf Monate alte Welpe stieg alleine in eine Regionalbahn.

Die fünf Monate alte Hündin war am 9. Oktober 2021 eigenständig in eine Regionalbahn gestiegen und wurde dort von Bundespolizist aufgegriffen.

Geht ein Welpe auf Reisen: Eine fünf Monate alte Hündin hat offensichtlich die Abenteuerlust gepackt, sodass sie ohne ihre Herrchen in eine Regionalbahn gestiegen war.

Borgeln. Eine kleine Hündin wollte die Welt erkunden – und hat ihren Herrchen dabei einen großen Schrecken eingejagt. Denn der fünf Monate alte Welpe war am Samstagvormittag (9. Oktober) ohne seine Besitzer am Borgelner Bahnhof bei Soest in eine Regionalbahn gestiegen.

Hündin allein im Zug: Welpe stiehlt sich unbeobachtetem Moment davon

Fahrgästen viel das herrenlose Haustier jedoch auf, sodass sie die Bundespolizei einschalteten. In der Zwischenzeit hatten die Besitzer bereits auf diversen Social-Media-Kanälen nach der abenteuerlustigen Hündin gesucht.

Sie wurde von Bundespolizist zuerst an das städtische Tierasyl in Hamm abgegeben, später am Nachmittag jedoch bereits wieder mit ihren Herrchen vereinigt. So nahm die Expedition des kleinen Welpen ein glückliches Ende – nachdem er zuvor wohl in einem unachtsamen Moment in Borgeln einfach in einen Zug gestiegen war. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.