Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Auf A59 Polizei fasst Paketzusteller nach Panne – jetzt wird er abgeschoben

Ein Polizist winkt bei einer Kontrolle ein Auto heraus.

In Sankt Augustin wurde ein Paketzusteller am Donnerstag (23. Juni) nach einer Panne von der Polizei kontrolliert und festgenommen. Das undatierte Symbolfoto zeigt eine Polizeikontrolle in Mönchengladbach.

Eine Panne auf der Autobahn hat für einen Paketzusteller aus NRW schwere Folgen. Der Mann wurde von der Bundespolizei festgenommen.

Eine Fahrzeugpanne auf der A59 in Sankt Augustin hat zur Ergreifung eines europaweit gesuchten Mannes geführt. Der Wagen des 43-jährigen Paketzustellers war am Donnerstag (23. Juni) auf einem Seitenstreifen der Autobahn liegengeblieben. 

Die Einsatzkräfte der Bundespolizei bemerkten den Mann in Höhe Sankt Augustin, da er ohne ausreichende Sicherung auf dem Seitenstreifen gestanden hatte. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass nicht nur das Warndreieck fehlte, sondern der Mann europaweit zur Festnahme ausgeschrieben war.

NRW: Polizei nimmt europaweit gesuchten Mann auf A59 fest

Der 43-jährige Paketzusteller befuhr am Donnerstagvormittag mit seinem Arbeitsfahrzeug die Autobahn A59 als er gegen 11.15 Uhr auf dem Seitenstreifen liegenblieb. Einsatzkräfte der Bundespolizei erkannten die mögliche Gefahrenquelle, da das fahruntaugliche Gefährt nicht ausreichend gesichert war.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Mehrere Polizeieinsätze in Köln Nach Ausschreitungen: 18-Jähriger schwer verletzt 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • NRW-Autobahn Lkw-Fahrer hält Zettel mit „112“ hoch – was dann passiert, macht fassungslos
  • Obdachloser in Köln mit Glasflasche attackiert Nach Flucht: Polizei nimmt Angreifer (28) fest
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg
  • Prügelattacke in Köln Tatverdächtiger verletzt Opfer (32) mit Schlägen und Tritten – dann flüchtet er

Sofort hielten sie an, um dem Verkehrsteilnehmer zu helfen, sicherten den Bereich mit dem eigenen Dienstfahrzeug ab und informierten die zuständige Autobahnpolizei.

Beim Abgleich der Personalien des Fahrers stellten die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten fest, dass der Troisdorfer mit einem Auslieferungshaftbefehl nach Rumänien gesucht wurde. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann mit rumänischer Staatsangehörigkeit fest, damit er in sein Heimatland abgeschoben werden kann. 

Auf Anfrage von EXPRESS.de erklärte Christin Fußwinkel, Sprecherin der Bundespolizeidirektion Köln, dass der Mann aufgrund eines Verfahrens wegen Nötigung zur Fahndung ausgeschrieben worden war. Dabei soll es sich um eine Ordnungswidrigkeit gehandelt haben, die habe aber für die Abschiebung ausgereicht, so die Sprecherin. (aa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.