Festnahme auf der A57 Nach Kontrolle: Bundespolizei schnappt gesuchten Mann (20) 

Polizisten der Bundespolizei kontrollieren am 07. Juni 2013 auf einem Parkplatz an der Autobahn A7 in der Nähe von Flensburg (Schleswig-Holstein) ein Fahrzeug.

Auf der A57 schnappte die Bundespolizei einen 20-jährigen Mann, der bereits mit Haftbefehl gesucht wurde. Das Foto aus dem Jahr 2013 zeigt Bundespolizisten bei einem Einsatz.

Bei einer Verkehrskontrolle konnte die Bundespolizei einen Mann ausfindig machen, gegen den bereits ein Haftbefehl zur Festnahme und Zwangsvollstreckung vorlag.

Die Bundespolizei hat am Freitag (15. Juli) einen 20-jährigen Fahrer auf der Bundesautobahn A 57 festgenommen, auf den bereits zwei Fahndungen ausgeschrieben waren.

Wie die Bundespolizei mitteilte, lag gegen den Mann ein von der Staatsanwaltschaft Landshut ausgestellter Haftbefehl vor, weil dieser ohne gültige Papiere eingereist war.

Festnahme auf A57: Mann mit Haftbefehl gesucht

Eine Geldstrafe in Höhe von 1489 Euro wurde von dem Gesuchten bislang nicht bezahlt, eine 33-tägige Haftstrafe war ebenfalls noch offen. 

Alles zum Thema Polizei NRW

Dies fanden die Beamten und Beamtinnen heraus, nachdem sie den Fahrer des Kleintransporters mit Gummersbacher Zulassung auf der A57 angehalten und einen Abgleich der Personalien durchgeführt hatten.

Der 20-Jährige wurde unmittelbar festgenommen. Die Bundespolizei brachte den Mann zur Dienststelle nach Kleve, wo der fällige Geldbetrag bezahlt wurde. Der Mann wurde daraufhin wieder freigelassen. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.