A4 in NRW Tödlicher Unfall wegen „Industrie-Schnee“ – erneute Auswirkungen für Autofahrer

Ein Auto liegt auf der Autobahn 4 auf der Seite. Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 bei Eschweiler-Weisweiler (Städteregion Aachen) ist am 28. November 2021 eine Frau ums Leben gekommen.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A4 in Richtung Köln ist am Sonntag (28. November) eine Frau ums Leben gekommen. Unfallursache war offenbar Glätte durch sogenannten Industrie-Schnee.

Wegen eines tödlichen Verkehrsunfalls war die A4 in Richtung Köln am Sonntag gesperrt. Grund für den Unfall: Glätte durch sogenannten Industrieschnee. Der Unfall hat immer noch Auswirkungen auf den Verkehr.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A4 bei Köln war am Sonntagmorgen (28. November) eine zunächst unbekannte Frau ums Leben gekommen. Inzwischen ist klar, wer die Tote ist. 

Sie war Beifahrerin in einem Auto mit belgischer Zulassung. Wie ein Sprecher der Kölner Polizei am Montag auf Nachfrage von EXPRESS.de erklärte, handelte es sich um die 23-jährige Ehefrau des Fahrers. Er war bei dem Unfall schwer verletzt worden. 

NRW: Tödlicher Unfall auf Autobahn A4, weitere Opfer schwer verletzt

Nach Angaben der Kölner Polizei waren mehrere Autos an dem Unfall am Sonntag gegen 7 Uhr in Höhe des Kraftwerkes Weisweiler in Fahrtrichtung Köln beteiligt. Laut einer Polizeisprecherin seien weitere Autofahrer teils schwer bis lebensgefährlich verletzt worden.

Alles zum Thema A4
  • Köln Schwerverletzte auf A4 – Hubschrauber brachte Notarzt zur Unfallstelle
  • A4 bei Köln Blitzer-Anhänger gesprengt – wie die Polizei den Täter erwischen kann
  • A4 bei Köln Tragischer Polizeieinsatz – Beifahrer fällt aus Behindertenbus
  • Lach mal wieder! Witz des Tages: „Wie nennt man jemanden, der...“
  • A4 bei Köln Sohn (22) ruft Vater nach Autopanne zu Hilfe – Polizei verhaftet beide
  • Entschärfung erfolgreich Bombe in Köln gefunden: 15 Kilometer Stau auf betroffener Autobahn
  • Verbindung zur A4 Nächste Brücken-Sperrung in Köln – gilt ab sofort
  • A4 bei Köln Autobahn aktuell voll gesperrt – das müssen Sie jetzt wissen
  • Polizei drohte Lkw-Demo sollte Kölner Autobahnen lahmlegen – dann gab es eine Änderung
  • Kreuz Köln-West Lkw mit gefährlicher Flüssigkeit umgekippt – erst um 6 Uhr Sperrung aufgehoben

Ein Rettungs- und ein Polizeihubschrauber waren vor Ort. Die Sperrung nahe Düren dauerte mehrere Stunden an und konnte erst gegen 14.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Unfall auf A4 Höhe Weisweiler: Deshalb gab es dort Industrie-Schnee

Wie Tobias Zoporowski, Sprecher der Autobahn GmbH, erklärt, sei die Ursache für den tödlichen Unfall auf der A4 offenbar sogenannten Industrie-Schnee gewesen. Hierbei handelt es sich um Niederschläge, die je nach Wetterlage in unmittelbarer Nähe von Kühltürmen beispielsweise durch Wasserdampf auftreten können.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hätten im betroffenen Bereich der Autobahn Temperaturen von über null Grad geherrscht. Der betroffene Autobahnabschnitt sei im Zuge der vorsorglichen Winterdienstbereitschaft der zuständigen Autobahnmeisterei Düren abgestreut worden, so Zoporowski.

A4 in Weisweiler: Unfall hat Auswirkungen auf Verkehr am 1. Dezember

Und der Unfall hat noch immer Auswirkungen auf den Verkehr auf der A4: Autofahrer müssen am kommenden Mittwoch (1. Dezember) mit Behinderungen in diesem Bereich rechnen. In der Anschlussstelle Weisweiler ist voraussichtlich zwischen 10 und 11.30 Uhr keine Abfahrt von der A4 in Fahrtrichtung Olpe möglich. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Langerwehe.

Die Autobahn GmbH Rheinland repariert am Mittwoch die beim Unfall in Mitleidenschaft gezogene Schutzeinrichtung nahe der Anschlussstelle Weisweiler. (aa/smo/iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.