Drei unabhängige Vermisstenfälle in NRW Wo sind Emily, Alicia und Maya? Mädchen spurlos verschwunden

Gewalt-Orgie in Bonn Gruppe richtet Opfer (22) schrecklich zu – Mordkommission ermittelt

Ein Polizeiwagen steht hinter einer Absperrung.

Die Bonner Polizei ist in der Altstadt im Einsatz, wo Samstagabend (22. Januar 2022) ein junger Mann schwer verletzt wurde. Das Symbolfoto entstand am 27. August 2020 in Hamburg.

In der Bonner Altstadt ist ein 22-Jähriger von einer Gruppe gejagt und  übel zugerichtet worden. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

In der Bonner Altstadt ist ein Streit derart eskaliert, dass jetzt eine Mordkommission ermittelt. Am späten Samstagabend (22. Januar 2022) haben demnach mehrere Tatverdächtige einen bereits am Boden liegenden jungen Mann (22) brutalst attackiert. 

Der 22-Jährige, der offenbar bereits zuvor durch mehrere Messerstiche verletzt worden war, war vor seinen Peinigern über die Maxstraße geflüchtet. Als er auf die Heerstraße abbog und Richtung Franzstraße rannte, holten sie ihn ein. 

Polizei Bonn: Streit zweier Gruppen nahe Stadthausgarage eskaliert

Gegen 22.35 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Zeugen meldeten ein Körperverletzungsdelikt auf der Heerstraße. Demnach schlugen und traten mehrere Personen auf einen jungen Mann ein.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

„Wie sich im Rahmen der Ermittlungen herausstellte, war ein verbaler Streit zweier Gruppen im Umfeld der nahen Stadthausgarage vorausgegangen“, so Polizeisprecher Simon Rott. In dessen Verlauf sei der 22-jährige Verletzte mit einem Begleiter über die Maxstraße davongerannt. 

Das Bonner Stadthaus

Im Umfeld des Bonner Stadthauses ist am späten Samstagabend (22. Januar 2022) ein Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert. 

Rott: „Kurz darauf holte die verfolgende Personengruppe, zu der nach bisherigen Informationen zwischen sechs und zehn Personen gehörten, den Mann auf der Heerstraße zwischen Max- und Franzstraße ein und attackierten ihn dort mit Schlägen und Tritten.“

Bonner Mordkommission ermittelt nach brutaler Auseinandersetzung 

Bei der Erstversorgung des Verletzten im RTW wurde bei ihm auch Stichverletzungen im Oberkörper festgestellt. Der 22-Jährige kam ins Krankenhaus auf die Intensivstation. Laut Polizei befindet er sich inzwischen nach Auskunft der Ärzte in einem stabilen Zustand.

Auf Grund der Gesamtumstände wurden die Ermittlungen noch in der Tatnacht von einer Mordkommission der Polizei Bonn unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Thomas Winterscheidt in enger Abstimmung mit Oberstaatsanwältin Claudia Heitmann übernommen.

Die Hintergründe und der genaue Geschehensablauf der Auseinandersetzung sind bislang unklar. Der Bereich des Stadthauses ist ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche, aber auch für Kleindealer.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die das Geschehen oder die beschriebene Personengruppe beobachtet haben könnten. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 mit der Mordkommission oder der Kriminalwache in Verbindung zu setzen. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.