Vierte Impfung Stiko empfiehlt nächsten Corona-Booster jetzt auch für Jüngere

Mehrere Schüsse abgefeuert Gelsenkrichen: Hochzeitskorso muss gestoppt werden

Neuer Inhalt

Bei einem Hochzeitskorso am Donnerstag (11. Juni) meldeten Zeugen mehrere Schüsse. Unser Symbolfoto zeigt einen Polizisten, der in Duisburg mit einer Walther P 99-Pistole in der Hand zielt.

Gelsenkirchen – Schüsse und Pyros: Ein Hochzeitskorso in Gelsenkirchen musste am Donnerstagabend (11. Juni) gestoppt und kontrolliert werden. Zuvor hatten Zeugen die Schüsse gemeldet.

Gelsenkirchen: Schreckschusswaffe und Pyros bei Hochzeitskorso sichergestellt 

Rund 20 Fahrzeuge hielten die Beamten im Stadtteil Horst an. Dabei stellten sie eine Schreckschusswaffe sicher. Ein 24-jähriger Gelsenkirchener gab an, geschossen zu haben, so die Polizei.

In einem anderen Fahrzeug fanden die Polizisten außerdem abgebrannte Pyrotechnik. In beiden Fällen wurde eine Anzeige erstattet.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Leichenteile in Koffer entdeckt Ermittlungen bringen grausige Details ans Licht
  • Spur führte nach Köln Glückliches Ende: 14-jähriger Aurelio ist wieder zu Hause
  • NRW-Polizei E-Bikerin (62) lebensgefährlich verletzt – schwarzes Auto jagt davon 
  • Mallorca Brutale Attacke auf deutsches Urlaubs-Pärchen an Partymeile sorgt für Aufregung
  • Video zeigt den Täter Brutaler Überfall in Uni-Nähe: Kölner hatte keine Chance
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat jetzt gute Nachrichten 
  • Unfall in Köln Schwere Verletzungen: Mann auf E-Scooter fährt Senior (83) um und lässt ihn einfach liegen
  • Am Escher See Versuchte Vergewaltigung in Köln – Hilferufe retten junge Frau (22)
  • Horror-Unfall Ein Toter, neun Schwerverletzte – BMW-Testfahrzeug beteiligt
  • Fahndung in NRW Mann bricht in Pizzeria ein – jetzt wird er wegen versuchten Mordes gesucht

Hochzeitskorsos: Über 500 Polizeieinsätze in einem Jahr

Immer wieder kommt es in Nordrhein-Westfalen zu Polizeieinsätzen bei Hochzeitskorsos.

Laut Informationen des Innenministeriums von Mai gab es seit Beginn der statistischen Erfassung am 1. April vergangenen Jahres über 500 Einsätze im Zusammenhang mit Hochzeiten.

Hier lesen Sie mehr: Nach Schock-Fund in Essen: Identität der Leiche und neue Details über Unfall bekannt

Zuletzt war es allerdings ruhiger geworden: Zwischen Mitte März und Ende Mai habe in NRW kein einziger Hochzeitskorso die Polizei auf den Plan gerufen. Grund dafür dürfte die Corona-Pandemie sein, so die Behörden. (sdm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.