Vermummte stürmen den Platz FC-Ultras sorgen für Eklat bei Youth-League-Spiel in Genk

Lars Eidinger Schauspieler designt Luxus-Aldi-Tüte – „fiftyfifty“ reagiert genial

Lars_Eidinger

Links: Schauspieler Lars Eidinger mit seiner „LE 1“-Designertüte vor einem Obdachlosen-Lager. Rechts: „fiftyfifty“-Mann André mit der Fake-Das-Wars-Lars-Tasche 

Düsseldorf/Berlin – Er wollte provozieren und erntete am Ende einen Mega-Shitstorm... Ob Lars Eidinger (44) sich mit der Aktion einen Gefallen getan hat?

Lars Eidinger designt Aldi-Tüte für 550 Euro 

Nach dem der „High Life“-Star sich neben seiner Schauspielkarriere auch als Regisseur, Künstler und DJ versucht hatte, scheint er jetzt auch noch den Designer zu markieren – und kreierte eine simple Einkaufstüte mit dem Namen „LE 1“ für stolze 550 Euro. Dazu die Produktbeschreibung des Schauspielers: 

Lars Eidinger posiert mit Aldi-Tüte vor Obdachlosen-Lager 

Mit der Tasche im Aldi-Tüten-Style posierte er dann vor einem Obdachlosen-Lager und postete das Ganze auf Instagram. Es folgte, was folgen musste. Der „Dumbo“-Star erntete einen ellenlangen Shitstorm.

„In Berlin sind Tausende von Menschen obdachlos und müssen zuweilen bei Minusgraden in der Kälte schlafen. Lars Eidinger hat nichts Besseres zu tun, als ein Fotoshooting vor dem Schlafsack eines Obdachlosen zu veranstalten und mit seinem Taschendesign Armut zu ästhetisieren“, schreibt eine Nutzerin auf Twitter. 

Auch „Hinz und Kunzt“-Chefredakteurin Birgit Müller ist auf dem Baum: „Die Aldi-Tasche für 550 Euro in Zusammenhang zu stellen mit den Obdachlosen, das ist natürlich eine gewisse Geschmacklosigkeit. Da ist er ins Fettnäpfchen getreten.“ 

„fiftyfifty“ ätzt gegen Lars Eidingers Designer-Tasche 

Jetzt reagiert auch die Düsseldorfer Obdachlosen-Hilfsorganisation „fiftyfifty“. „Ein tolles Angebot von Lars an alle, die sich so schöne Armut leisten können“, so das sarkastische Statement zur „LE 1“-Tasche. „fiftyfifty“ kontert jetzt mit der veganen Mehr-Respekt-Tragetasche „Lars“. Der Beutel soll zu 100 Prozent aus Baumwolle – statt wie „LE 1“ aus mineralisch gegerbtem Rindsleder – sein.

„fiftyfifty“ dazu: „Kein Rind musste dafür sterben. Inspiriert wurden wir bei unserem Entwurf vom zeitlosen Design eines anderen Discounters, dem berühmten Lidl-Logo. Die Tasche kostet nur 5 Euro.“

Die Organisation kann sich einen weiteren Seitenhieb gegen Lars Eidinger nicht verkneifen: „Obdachlose bekommen sie umsonst. Sonderpreis für berühmte Schauspieler und DJs: 551,55 Euro.“ 

Der Erlös geht an Housing first, ein Hilfsprojekt von „fiftyfifty“, das Obdachlosen Wohnungen vermitteln soll (hier lesen Sie mehr).  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.