„Werdet ihr noch lernen“ Kölner Erzbischof: Woelki-Eklat bei Ministranten-Wallfahrt in Rom 

Drama an NRW-Bahnhof Junge klettert auf Waggon und fällt schwer getroffen wieder runter

Polizisten stehen an den Gleisen in Troisdorf bei Köln. Ein Kind war auf einen abgestellten Zugwaggon geklettert und hatte einen Stromschlag erlitten. Einen ähnlichen Vorfall gab es jetzt in Düren.

In Düren wurde ein 14-jähriger Junge schwer verletzt. Er kletterte auf einen Waggon und wurde von einem Stromschlag getroffen. Unser Symbolfoto vom 2. Juli 2021 zeigt Einsatzkräfte der Polizei bei einem ähnlichen Vorfall in Troisdorf.

In Düren wurde ein 14-jähriger Junge schwer verletzt, nachdem er auf einen Güterwaggon geklettert war. Er wurde von einem Stromschlag getroffen.

Das tragische Unglück passierte bereits am Freitagnachmittag (22. Juli): Am Bahnhof Düren kletterte ein 14-jähriger Junge auf einen Güterwaggon und wurde vom Bahnstrom der Oberleitung getroffen.

Dabei erlitt der Junge so schwere Verletzungen, dass er mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Düren: 14-jähriger Junge durch Stromüberschlag schwer verletzt 

Laut Bundespolizei Köln ereignete sich der Vorfall gegen 16.40 Uhr. Der 14-Jährige fiel durch den zuvor erlittenen Stromüberschlag zu Boden und blieb dort bewusstlos liegen.

Alles zum Thema Deutsche Bahn

Ein ebenfalls 14-jähriges Mädchen sowie ein 14-jähriger Junge alarmierten die Rettungskräfte.

Die Bundespolizei Köln warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor den Gefahren der Bahnanlagen. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich letzten Sommer in Troisdorf, als ebenfalls ein 13- und ein 14-Jähriger auf einen Güterwaggon geklettert waren und vom Strom getroffen wurden. Beide Kinder starben an den Folgen des Unfalls.

Bahnstrom schlägt auch bei einer Distanz zum Leitungskabel von 1,50 Meter auf Personen über. Meistens enden die Unfälle tödlich oder führen zu schwersten Verletzungen. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.