Über rote Ampel Bonner Autofahrer erwischt fast Fußgänger – Grund macht fassungslos

bonn_remagen_verfolgungsjagd

Die Bonner Polizei führte im Ortsteil Duisdorf gezielte Kontrollen durch. Das Symbolfoto zeigt einen Beamten, der ein Auto mittels Polizeikelle stoppt. 

Bonn – Bei einer Verkehrskontrolle in Bonn-Duisdorf stellte die Polizei zahlreiche Verkehrsverstöße fest. Die Beamten hatten insbesondere die Ablenkung durch Handys im Blick – was sich manche Autofahrer leisteten, machte fassungslos. 

Die gezielte Kontrolle fand am Mittwoch in der Bahnhofstraße/Am Burgweiher statt. Und war leider sehr erfolgreich. Während des Kontrollzeitraums um die Mittagszeit verstießen 13 Autofahrer gegen das Verbot der Handy-Nutzung am Steuer.

Polizeikontrolle in Bonn: Autofahrer telefonierten, schrieben SMS, guckten Video

Dabei wurde auch mehrfach festgestellt, dass die Verkehrsteilnehmer nicht nur telefonierten, sondern während der Fahrt auch umfangreiche Textnachrichten in ihr Smartphone tippten. „Dies führt zu einer erheblichen, mehrere Sekunden andauernden Ablenkung vom Verkehrsgeschehen und kann fatale Folgen haben“, so ein Polizeisprecher. 

Besonders unfassbar: Ein Autofahrer fuhr vollkommen ungebremst über eine rote Ampel und stieß um ein Haar mit einem querenden Fußgänger zusammen, weil er offensichtlich von einem YouTube-Video abgelenkt war, das er während der Fahrt auf seinem Smartphone ansah. 

Polizeikontrolle in Bonn: Andere Verkehrsteilnehmer ignorierten Grünpfeil-Regelung

Weitere 13 Verkehrsteilnehmer müssen ebenfalls mit einem Bußgeld rechnen, weil sie am Grünpfeil einer Rotlicht zeigenden Ampel nicht angehalten hatten, sondern direkt abgebogen waren. 

In diesem Zusammenhang weist die Polizei insbesondere nochmals auf die Pflicht zum vollständigen Anhalten (Stoppen) an einer Rotlicht zeigenden Ampel hin, auch, wenn rechts neben dem Rotlicht ein Grünpfeil angebracht ist. Dieser berechtigt zwar zum „überfahren“ des Rotlichts, jedoch ausschließlich, wenn der Fahrzeugführer zuvor bis zum Stillstand angehalten und sich vollständig davon versichert hat, dass er abbiegen kann, ohne andere zu behindern oder zu gefährden.

Polizeikontrolle in Bonn: 27 Ordnungswidrigkeitenverfahren durch Beamte eingeleitet

Insgesamt leiteten die Beamten 27 Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Verkehrsteilnehmer ein. Sie alle müssen nun mit mindestens einem Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg und einem Bußgeld rechnen.

Horror-Unfall auf A3 bei Königswinter: Krasse Fotos von Gaffern machen fassungslos

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Polizei vor Ort Schüsse in Kölner Innenstadt, Menschen ducken sich weg
  • „Gab leider auch einige, die so dreist waren“ Rettungskräfte nach Unwetter in NRW stinksauer
  • Schock-Unfall in Köln Frau mit Kind verliert Kontrolle: Auto überschlägt sich
  • Riesen-Mist Traktor verliert Ekel-Ladung – Motorradfahrer kann gerade noch Schlimmers verhindern
  • Maßnahme gegen Störer „Mosquito“ in Düsseldorf – Entscheidung gefallen
  • Was ist das denn? Bei Kontrolle in NRW: Polizei schaut ins Auto und kann es kaum fassen
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest

Sechs Autofahrer wurden mit einem Verwarngeld belegt. Davon wurden drei Verwarngelder fällig, weil die Fahrzeugführer den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.