Heftiger Unfall auf A40 Bochum: Mann (36) schwer verletzt

Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge mit Blaulicht sichern eine Unfallstelle auf der Autobahn 3.

Bei einem Unfall auf der A40 wurde ein Mann schwer verletzt. Das Symbolfoto entstand bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 im März 2020.

Bei einem Unfall auf der A40 bei Bochum ist ein Mann am Montagabend (19. Juli) schwer verletzt worden.

Bochum. Auf der A 40 in Fahrtrichtung Essen ereignete sich am Montagabend (19. Juli) gegen 20 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Ein Mann ist dabei in Höhe der Ausfahrt Bochum-Freudenbergstraße schwer verletzt und anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Bochum: Unfall mit mehreren Pkw 

Nach ersten Erkenntnissen staute sich der Verkehr in Höhe der A40-Ausfahrt Freudenbergstraße wegen einer dort eingerichteten Nachtbaustelle. Dies erkannte der 36-jährige Fahrer eines SEAT Ibiza mit Anhänger, womöglich wegen der zu dem Zeitpunkt tiefstehenden Sonne, zu spät.

Der Gelsenkirchener fuhr dadurch auf den Mercedes eines 63 Jahre alten Mannes aus Wachtendonk auf. Durch die Wucht des Aufpralls wiederum wurde dieser Pkw in das Heck des vor ihm fahrenden VW gedrückt. Die Insassen des Mercedes und des VW blieben unverletzt.

Der Unfallverursacher hingegen verletzte sich bei dem Aufprall schwer. Auch seine Airbags hatten bei dem Unfall ausgelöst. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme über den Seitenstreifen und den Einfädelungsstreifen abgeleitet. Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 16.000 Euro. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.