Junge Frau (24) in NRW attackiert Tatverdächtige schlagen und treten nach Opfer – Polizei ermittelt

Ein Rettungswagen und ein Polizeifahrzeug stehen auf einer Straße bei einem Einsatz am 15. Juli 2021 in Leipzig.

In Neuss wurde eine 24-jährige Frau von zwei unbekannten Tatverdächtigen mit Tritten und Schlägen angegriffen. Das Symbolfoto aus dem Jahr 2021 zeigt einen Rettungs- und Polizeiwagen bei einem Einsatz in Leipzig und steht nicht im Zusammenhang mit der Tat.

Eine junge Frau wurde in Neuss von zwei unbekannten Männern mit Tritten und Schlägen attackiert, weil sie Desinteresse zeigte. Das Opfer musste aufgrund der Verletzungen ins Krankenhaus. 

Zwei bislang unbekannte Männer sollen am Freitag (1. Juli 2022) eine 24-Jährige körperlich angegriffen haben. Die Frau erstattete Anzeige. Wie die Polizei mitteilte, erlitt die 24-Jährige Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Frau soll gemeinsam mit einer Freundin in Neuss unterwegs gewesen sein, als die beiden sodann von zwei Männern verbal belästigt worden sind. Nachdem die beiden Frauen ihr Desinteresse deutlich gemacht hatten, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Neuss: Junge Frau mit Tritten und Schlägen attackiert

Die jungen Frauen gaben gegenüber der Polizei an, dass sie von den Männern aufgefordert worden waren, sowohl Handy als auch Geld herauszurücken. Kurz darauf fingen die Männer unvermittelt an, die 24-jährige Frau mit Tritten und Schlägen zu attackieren. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Nachdem die beiden Frauen in eine Wohnung flüchten konnten, traten die beiden bislang unbekannten Täter die Haustüre ein, entfernten sich daraufhin jedoch recht schnell, weil andere Bewohner und Bewohnerinnen auf die Situation aufmerksam geworden waren.

Die beiden Tatverdächtigen haben beide dunkle Haare, eine schmale Figur und sind ca. 20 Jahre alt. Sie sprachen beide akzentfreies Deutsch.

Die Polizei fahndet derzeit nach den tatverdächtigen Männern und bittet darum, mögliche Hinweise an folgende Rufnummer 02131 300-0 zu melden. (kvk/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.