Skurrile Szene am Bahnsteig Völlig verfahren: Pendler in NRW trauen ihren Augen nicht

Bundespolizeiinspekt_BergungFahrzeug

Ein 77-Jähriger schlägt am Dienstagabend (9. Dezember) mit seinem Fahrzeug den falschen Weg ein und landete in Aachen-Eilendorf in einem Gleisbett.

Aachen – Die Navigation im Auto, sie kann durchaus kompliziert werden – vor allen Dingen im Winter, wenn es früher dunkel wird. Und wenn man sich zudem an einem Ort befindet, den man nicht kennt.

  • 77-Jähriger schlägt mit seinem Fahrzeug den falschen Weg ein
  • Er fährt im Dunkeln über eine Bahnsteigkante und landet im Gleisbett
  • Die Strecke musste gesperrt werden, die Bundespolizei ermittelt

Den richtigen Kurs finden, das schien auch einem 77-Jährigen in Aachen am Dienstagabend (8. Dezember) schwer gefallen zu sein. Doch der Rentner hat sich so schlimm verfahren, dass eine Bahnstrecke gesperrt werden musste. Und die Bundespolizei nun deshalb ermittelt.

Denn: Er hat seinen VW Golf irgendwie über eine Bahnsteigkante manövriert und landete im Gleisbett.

Alles zum Thema Deutsche Bahn

Wie die Bundespolizei mitteilt, wurde die Leitstelle um 20.11 Uhr über den Unfall informiert, von der Notfallstelle der Deutschen Bahn. Die Beamten fanden das Fahrzeug des Rentners im Gleisbett, auch die Feuerwehr und Landespolizei war vor Ort. Ein Glück: Der 77-jährige Mann konnte sich selbst aus der misslichen Situation befreien und blieb unverletzt.

Bundespolizeiinspekt_ausGleisbereich

Mit Hilfe der Feuerwehr und eines Abschleppunternehmens konnte das Fahrzeug des Rentners aus dem Gleisbett geborgen werden.

Er erklärte, dass er ortsfremd sei und sich verfahren habe. Er war in einen Zugangsweg zur Haltestelle Aachen-Eilendorf eingebogen, bis er dann im Dunkeln die Bahnsteigkante heruntergefahren war. Und mit seinem Golf im Gleisbett landete.

Unfall in Aachen: Auto landet im Gleisbett, Strecke muss gesperrt werden

Die Strecke Aachen-Köln musste an diesem Punkt sofort gesperrt werden, fast zwei Stunden lang. Es kam deshalb zu Zugverspätungen und Teilausfällen. Das Fahrzeug konnte dann mit Hilfe der Feuerwehr und eines Abschleppunternehmens aus dem Gleisbett geborgen werden.

Welchen Schaden der Mann durch seinen Unfall verursacht hat, ist noch unbekannt. Doch die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen in Sachen Störung öffentlicher Betriebe. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.