95.000 Euro auf NRW-Autobahn Bei Kontrolle fällt noch etwas anderes auf

Die Bundespolizei hat bei einem Einsatz auf der A44 bei zwei Männern 95.000 Euro gefunden. Das Foto zeigt das sichergestellte Geld.

Die Bundespolizei hat bei einem Einsatz auf der A44 bei zwei Männern 95.000 Euro gefunden. Das Foto vom 24. März 2022 zeigt das sichergestellte Geld.

Auf der A44 bei Aachen hat die Bundespolizei einen dicken Fang gemacht. Bei zwei Personen wurden 95.000 Euro Bargeld gefunden. Jetzt stellt sich die Frage, wo das Geld herkommt.

Krasser Geldfund auf der Autobahn bei Aachen! Am Donnerstag (24. März 2022) hat eine Streife der Bundespolizei bei zwei Männern über 95.000 Euro Bargeld im Fahrzeug entdeckt.

Beide Männer im Alter von 28 und 33 Jahren reisten zuvor über die A44 aus Belgien ein, als sie an der Ausfahrt Broichweiden gestoppt wurden.

95.000 Euro auf der A44: Wo kommt das Geld her?

Beide Männer konnte sich bei der Kontrolle nicht ausweisen. Als der Beifahrer nach entsprechenden Papieren durchsucht wurde, stellten die Beamten und Beamtinnen eine größere Bargeldmenge bei ihm fest.

Alles zum Thema Polizei NRW

Bei der weiteren Durchsuchung des Fahrzeuges fanden sie in einer Tasche eine noch größere Bargeldmenge – insgesamt über 95.000 Euro.

Aber woher stammt das Geld? Angeblich wollten sie damit drei Fahrzeuge kaufen. Da die gemachten Angaben widersprüchlich waren, wurde das Geld im Rahmen des Clearingverfahrens sichergestellt. Nun soll die genaue Herkunft des Geldes geklärt werden. Die beiden Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Wache nach Eschweiler gebracht.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass einer von ihnen bereits seit Januar 2022 eine Ausreiseaufforderung vorliegen hatte. Beide Männer wurden wegen der unerlaubten Einreise angezeigt und werden den belgischen Behörden übergeben. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.