+++ EILMELDUNG +++ „Geht gerade gut zur Sache“ Starkes Gewitter in Köln – Meteorologe reagiert direkt

+++ EILMELDUNG +++ „Geht gerade gut zur Sache“ Starkes Gewitter in Köln – Meteorologe reagiert direkt

Frau (19) verlor KontrolleAuto prallt bei Unfall gegen Achterbahn im Phantasialand – vier Menschen verletzt

Blick von schräg oben auf die Achterbahn Taron im Phantasialand.

Am Phantasialand in Brühl ist es zu einem Unfall gekommen. Dabei soll ein Auto gegen ein Fahrgeschäft gefahren sein. Das Symbolfoto zeigt die Themenwelt Mystery und die Achterbahn Taron.

Schon wieder ein Unfall im Phantasialand. Diesmal jedoch offenbar weit weniger dramatisch.

von Thomas Werner (tw)

Schon wieder gerät das Phantasialand in die Schlagzeilen. Allerdings erneut nicht im positiven Sinne. Am Mittwochnachmittag (26. Juni 2024) sind im bzw. am Brühler Freizeitpark vier Menschen bei einem Unfall verletzt worden.

Bei dem Vorfall handelte es sich zunächst nur um einen Verkehrsunfall auf der ans Phantasialand angrenzenden Straße „Lenterbachsweg“, wie die Polizei im Rhein-Erft-Kreis am Donnerstag (27. Juni) mitteilte.

Unfall am Phantasialand – Auto durchbricht Zaun und fährt gegen Taron

Laut ersten Erkenntnissen hatte eine 19-Jährige an der Stelle gegen 17.30 Uhr die Kontrolle über ihren Ford verloren, kam nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und kam an einem Pfeiler zum Stehen.

Alles zum Thema Phantasialand

Der Pfeiler soll zu „Taron“ gehören, einer der beliebtesten Achterbahnen im Brühler Freizeitpark.

Die Fahrerin sowie ihre Begleiterinnen (18, 19) sowie ihr Begleiter (20) wurden allesamt leicht verletzt. Nachdem mehrere Zeuginnen und Zeugen die 112 gewählt hatte, kümmerten sich Rettungskräfte vor Ort um die Verletzten und brachten sie in ein Krankenhaus.

Freizeitpark in Brühl

Die Highlight-Attraktionen im Phantasialand

1/10

Weitere Verletzte soll es nach Darstellung der Polizei nicht gegeben haben. Ob der Vorfall Auswirkungen auf die Abläufe im Phantasialand hat, ist bisher nicht bekannt.

Der abfließende Verkehr von einem Parkplatz wurde über die Straße „Metzenmacherweg“ umgeleitet. Das beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

In Sachen Schlagzeilen, die nicht dem eigentlich unbeschwerten Freizeitpark-Betrieb zuzordnen sind, kommt der Brühler Freizeitpark in diesem Jahr nicht zur Ruhe. Vor wenigen Wochen war ein Schaden an der Attraktion „Talocan“ bekannt geworden. Das Fahrgeschäft hatte während der Fahrt laut gekracht, die Fahrt musste abgebrochen werden. Seitdem ist die Attraktion gesperrt.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Der schlimmste Fall ereignete sich bereits kurz vor Saisonstart 2024: Am 25. März war ein Mitarbeiter des Phantasialands bei Wartungsarbeiten an Taron von einer einfahrenden Bahn erfasst und tödlich verletzt worden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Köln in dem Fall laufen.

Jetzt ist erneut Taron betroffen – glücklicherweise aber weit weniger dramatisch. Ob in den restlichen Monaten der Saison 2024 noch einmal Ruhe in Brühl einkehren kann?