29-Jähriger schwer verletzt Streit in Kölner WG eskaliert – Täter auf der Flucht

Ein Polizeiauto steht hinter einer Absperrung vor einem Studentenwohnheim.

Nach einer blutigen Auseinandersetzung in einer Kölner WG ist der Tatverdächtige auf der Flucht. Das Symbolfoto wurde im Juni 2021 in Dresden aufgenommen.

Ein Streit in einer Kölner WG ist auf tragische Weise eskaliert. Der Tatverdächtige ist auf der Flucht.

Blutige Auseinandersetzung in einer Kölner WG! In der Nacht zu Dienstag (3. Mai) ist ein Streit in einer Wohngemeinschaft an der Luxemburger Straße in Köln-Sülz auf tragische Weise eskaliert. Ein 29-jähriger Mitbewohner wurde dabei schwer verletzt.

Gegen 1.30 Uhr soll der 26-jährige Tatverdächtige auf den Mann losgegangen sein und mehrfach mit einem spitzen Gegenstand auf ihn eingestochen haben. Der Grund für den plötzlichen Angriff ist unklar.

Köln: Tatverdächtiger nach Auseinandersetzung auf der Flucht

Kurz nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige. Der 29-Jährige musste mit schweren Verletzungen an Händen und Bauch in eine Klinik gebracht werden.

Alles zum Thema Sülz

Die Polizei sucht nun nach dem Flüchtigen. Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen aufgenommen und eine Mordkommission eingerichtet. (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.