Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Nachbarschafts-Zoff immer doller Porzer Groov: Kölner Wirt wittert Verschwörung

porzerdenkmal

Das Nepomuk-Denkmal an der Groov.

Köln – Was ist da nur los...? EXPRESS hatte vom Nachbarschaftsstreit an der Groov  berichtet.

Gastronom Norbert Schäfer (62) vom Landhaus Zündorf liegt mit seinen beiden Nachbarn schon lange im Clinch, zur Corona-Zeit ist die Lage dann eskaliert.

Porzer Groov in Köln: Streit um Konzession

Der Wirt möchte seine Außengastronomie seit Monaten erweitern, dafür braucht er aber das Okay der Behörden und der Nachbarn. Die aber vermuten, dass er dadurch mögliche Gastro-Konkurrenz auf der Fläche verhindern will.

Und da er immer noch kein grünes Licht bekommen hat, fühlt sich Schäfer, der mit seiner Familie den Betrieb seit 30 Jahren führt, schikaniert. Zeugen schilderten dem EXPRESS, dass sich verbale Duelle am Platz zwischen den Streithähnen gehäuft hätten. Es geht um die Fläche rund ums Nepomuk-Denkmal.

nachbarzoff2

Gastronom Norbert Schäfer ist mit seinen Nerven am Ende.

Norbert Schäfer schildert dem EXPRESS die Lage wie folgt: „Hier tun sich Abgründe auf. Es ist so, dass es viele Menschen gibt, die Einsprüche und Anzeigen losschicken, nur um sich wichtig zu machen. Reicht es nicht, dass viele Betriebe kaputt gehen werden? Dann muss man da wo es funktioniert, Störfeuer legen. Warum kommt die Verwaltung nicht auf Trab wegen solcher Sachen. Wo sind die Politiker aus dem Veedel? Man fühlt sich alleine.“

Der Biergarten und Marktplatz sei jüngst noch einmal neu vermessen worden, Schäfer deutet gar eine Verschwörung von Lokalpolitikern an. Berechtigte Wut oder alles hanebüchen?

Groov in Köln-Porz: Das sagt die Stadt zum Nepomuk-Denkmal

Auf Nachfrage bei der Stadt beschreibt ein Sprecher die Situation so: „Die bereits bestehende Außengastronomie wurde um eine kleine Fläche (insgesamt 14,28 Quadratmeter) erweitert. Für die neue Anfrage am/rund um das Nepomuk-Denkmal musste ein kurzfristiges Stellungnahmeverfahren mit verschiedenen Ämtern sowie Polizei und Feuerwehr eingeleitet werden. Dies dauert an.“

nachbarzoff3

Streitfläche: Die Terrasse des Landhaus Zündorf.

Der Gastronom befürchtet, dass es schon bald zu spät ist. „Wir  sind von den Nachbarn beschuldigt worden das Virus zu verteilen. Dabei sind wir getestet worden, dass wir es nicht hatten. In wenigen Wochen ist die Außensaison vorbei. Man versucht, uns kaputt zu machen. Wir haben 100 Plätze weniger. Wie soll ich da Rücklagen für den Winter schaffen?“

Nepomuk, der Schutzpatron der Seeleute. An der Groov steht die Statue momentan nicht für Frieden...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.