Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

An Junkie-Hotspot Totalschaden: Drogenbus am Kölner Neumarkt brennt völlig aus

Neuer Inhalt (1)

Der mobile Drogenkonsum-Bus am Cäcilienhof ist in der Nacht von Montag (10. Mai) auf Dienstag ausgebrannt.

Köln – Einer der mobilen Drogenkonsum-Busse am Cäcilienhof in Köln ist in der Nacht von Montag (10. Mai) auf Dienstag ausgebrannt.

  • Drogenbus am Cäcilienhof abgebrannt
  • Brandursache ist noch unklar
  • Stadt Köln will schnelle Alternative bieten

Wie die Stadt Köln berichtet, fing der Bus am Cäcilienhof in der Jabachstraße, nahe des Neumarkts, gegen 0.30 Uhr Feuer.

Köln: Drogenbus am Cäcilienhof nahe Neumarkt ausgebrannt

Die Flammen brachen nach ersten Ermittlungen im Motorraum des Beratungsbusses aus und führten zu einem Totalschaden des Fahrzeugs.

Die Brandursache ist noch unklar, erklärt eine Stadtsprecherin. Weder ein technischer Defekt, noch Brandstiftung können derzeit ausgeschlossen werden.

Seit 2019 besteht das mobile Drogenkonsumangebot der Stadt Köln nahe des Drogenhotspots Neumarkt. Unter medizinischer Aufsicht können Abhängige dort mitgebrachte Drogen injizieren oder rauchen. Neben ärztlicher Versorgung bietet der Mobile Medizinische Dienst (MMD) des Gesundheitsamtes auch weiterführende Hilfe sowie Spritzentausch an.

Stadt Köln bietet eine Alternative zu ausgebranntem Bus

Die Stadt Köln will schnellstmöglich eine Notversorgung mit Spritzenausgabe in einem Pavillon am Cäcilienhof bereitstellen. Alternativ verweist sie auf den Drogenkonsumraum am Kölner Hauptbahnhof. Dort kümmert sich der Sozialdienst Katholischer Männer um Abhängige. (cab)