Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Miet-Wahnsinn in Köln Anzeige für Mini-Wohnungen sorgt für Ärger: „Geht's noch?“

Blick auf den Wiener Platz mit Biergarten

Blick auf den Wiener Platz im September 2022. Eine Wohnungsanzeige aus Köln-Mülheim stößt derzeit auf Kritik, weil viele die Wohnungen zu teuer finden. 

Eine Anzeige für Wohnungen in Köln verärgert Menschen in sozialen Medien. Die Preise sind deutlich über dem Mietspiegel.

Die Mieten in Köln werden immer teurer. Bezahlbarer Wohnraum dafür immer seltener. Ein aktuelles Beispiel aus Köln-Mülheim zeigt diese Entwicklung schonungslos auf. Das Inserat wird in sozialen Medien heftig kritisiert.

Eine Anzeige für renovierte Wohnungen in Köln-Mülheim erhitzt derzeit die Gemüter. In dem Angebot für frisch sanierte Wohnungen nahe der Berliner Straße und dem Clevischen Ring werden 32 Quadratmeter große 1-Zimmer-Wohnungen für 830 Euro warm angeboten. Oder 64 Quadratmeter große 3-Zimmer-Wohnungen für 1500 Euro warm. Alle mit neuen Einbauküchen.

Köln: Angebot für Mietwohnungen in Köln stößt auf Kritik 

Das macht 25,56 Euro pro Quadratmeter oder bei der anderen Option 23,43 Euro pro Quadratmeter.

Alles zum Thema Facebook

Das Angebot stößt in sozialen Medien, wie der Facebookgruppe „Kleinanzeigen Köln-Mülheim“ auf viel Kritik. Die Kommentare reichen von „Träum weiter“ bis „Da miete ich mir lieber eine Wohnung in New York City bei dem Preis“. Eine Nutzerin schrieb unter den Beitrag: „Schäm dich dafür, dass du den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen willst.“ Eine junge Frau fragt: „Wie sollen Studierende das bezahlen?“

Ein Facebookeintrag mit einem Wohnungsinserat.

Ein Beitrag auf Facebook zu einer Wohnungsanzeige in Köln vom Freitag (21. Oktober).

Die Kommentare gehen endlos so weiter. Einige Menschen reagieren ziemlich sauer, wie diese Nutzerin: „Hoffe, bleibst auf deinen Wohnungen sitzen. Unverschämtheit!“ Ein Nutzer pflichtet ihr bei: „Bin da voll und ganz deiner Meinung. Hab selber eine 62-qm-Wohnung für 600 Euro warm. Geht's noch?“

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Positive Kommentare sind bisher Fehlanzeige. Verständnis für diese Preise hat in den Kommentaren offenbar niemand.

Warum das Angebot auf so viel Kritik stößt, kann mit einem Blick auf den Mietspiegel erklärt werden. Laut Stadt beträgt die durchschnittliche Miete pro Quadratmeter in Mülheim 10,40 Euro. Allerdings sind die Angaben aus dem Jahr 2018 nicht mehr aktuell.

Einen realen Vergleich lassen aber die Zahlen von Immobilienanbietern zu. Immoscout etwa weist den aktuellen Quadratmeterpreis von Wohnungen unter 40 Quadratmetern mit 15,20 Euro aus. Bei Wohnungen zwischen 60 und 80 Quadratmetern sind es 12,80 Euro. Diese Zahlen wurden laut des Portals aus den Mietpreisen von aktuellen Inseraten ermittelt.

EXPRESS.de fragte bei dem Eigentümer nach. Er gab an, dass die Wohnungen frisch saniert werden und, wie in dem Inserat steht, ab Frühjahr komplett möbliert und mit einer neuen Einbauküche bezogen werden können.

Weil er kein Interesse an einer Berichterstattung habe, will er nicht seinem Namen in der Öffentlichkeit auftreten. Was er zu der Kritik sagt? „Es kann jeder seine Meinung sagen“, lautet die Antwort. Weitere Fragen, etwa zu den verlangten Preisen, wollte er nicht beantworten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.