Kommt eine neue Notbremse? Merkel, Scholz und Länderchefs wollen sich wohl schon morgen beraten

„Mett happens“ Kölnerin (32) ist „Mettfluencerin“ – so reagieren Vegetarier auf ihre Idee

Mettfluencerin Leonie Schreiber aus Köln posiert auf diesem undatierten Foto mit einem Mettbrötchen.

Mettfluencerin Leonie Schreiber aus Köln posiert auf diesem undatierten Foto mit einem Mettbrötchen.

Die Kölnerin Leonie Schreiber hat ihre eigene Marke: „Mettfluencer“ gegründet. Wie das Fleisch-Business insgesamt und vor allem bei Vegetariern ankommt, erklärt sie im EXPRESS-Gespräch. 

Köln. Mett ist ihr Hobby. Wer von der Berufung der 32-jährigen Leonie Schreiber hört, muss wohl unweigerlich zuerst an Carolin Kebekus denken. Liebt Leonie Schreiber ihr Mett-Brötchen genauso sehr wie die Kölner Comedy-Queen?

„Zumindest begann alles an einem Mettwoch“, lacht Schreiber erst einmal und erklärt, dass sich Carolin Kebekus trotz des gemeinsamen Hobbies leider noch nicht bei ihr gemeldet habe. Aber was nicht ist, könne ja noch werden. „Als Kölnerin gehört das Mettbrötchen für mich zum Alltag“, schmunzelt Schreiber. 

Kölnerin mit Mett-Idee: 32-Jährige gründet „Mettfluencer“-Marke

Angefangen habe alles mit einem Jutebeutel für ihr Mettbrötchen. Inzwischen verkauft die Kölnerin ihre Produkte auch online. Da sich im Internet mittlerweile für so ziemlich jedes Thema Influencer tummeln, sei sie schnell auf den Namen „Mettfluencer“ gekommen. Ihre Freunde lachten, also konnte die Idee nicht schlecht sein. 

Bereits 2019 hat die Kölnerin Leonie Schreiber (32) die eigene Marke  gegründet – mittlerweile wird ihre Idee immer größer. Ihre Berufung: kreatives Design und Texten. Auf Kalendern, T-Shirts und Puzzles wirbt sie für das gehackte Fleisch. Doch wichtig ist ihr vor allem „Freude und Humor“ zu verbreiten. Frei nach dem Motto: „Mett guter Laune durchs Leben.“ Und natürlich wäre es schön, wenn Carolin Kebekus sich noch melden würde. Eine bessere Werbung könnte sich Leonie Schreiber jedenfalls nicht vorstellen. 

Mett ist ihr Hobby – Kölnerin (32) entwickelt lustige Geschenkideen

Die lustigen Mett-Sprüche schreibt Leonie Schreiber momentan auf T-Shirts, Kalender und Puzzles – und dieser Job nimmt mittlerweile immer mehr Zeit in Anspruch.

Trotzdem arbeitet die Kölnerin immer noch bei einem Energieanbieter in der Kundenkommunikation. Doch wenn ihr Mett-Business so weitergeht, kann sich die 32-Jährige auch einen Mett-Job in Vollzeit vorstellen, wie sie gegenüber EXPRESS.de schildert. Ihre Passion ist die kreative Kommunikation des rheinischen Traditionsessens. 

Kölnerin gründet Mett-Marke: Produkte sollen 2022 weiterentwickelt werden 

Besonders beliebt sei aktuell das Mettfluencer-Buch: „Der kleine Mettigel Immervoll.“ Seit Gründung der eigenen Marke hat Schreiber die Produkte immer weiterentwickelt und ist so von einem einzigen Produkt auf 20 angewachsen.

Und Schreibers Online-Reichweite ist gestiegen – bei Instagram hat sie sich von 0 auf über 1000 Abonnenten gehievt. Doch da geht natürlich noch mehr. „Nächstes Jahr wird es wieder neue Kalender geben und auch eine Weiterentwicklung zum kleinen Mettigel“, kündigt Schreiber an. Vor allem als Geschenkidee seien ihre Produkte beliebt.

Kölnerin (32) gründet „Mettfluencer“-Marke – so reagieren Vegetarier

Doch wie reagieren eigentlich Vegetarier auf Leonie Schreibers Fleisch-Business? 

„Zu Anfang habe ich schon einmal eine böse Nachricht von einem Veganer bekommen, der es einfach nicht verstehen konnte. Doch selbst bei meinen vegetarischen Freunden kommt der Humor auf den T-Shirts und Kalendern einfach gut an. Sprüche wie: „Mett happens“ finden eben alle lustig, selbst die, die gar kein Fleisch mögen“, schildert Schreiber. Und das sei für sie von großer Bedeutung. „Mir ist es wichtig, mit den Produkten Freude und Humor zu verbreiten“, so die Kölnerin. Also alle, die Fleisch ablehnen, sollten die kölsche Mettfluencerin wohl „Mett Humor“ nehmen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.