„Typisch Köln“Reaktionen sprechen Bände: So beurteilen die Menschen in Köln das Musical-Dome-Aus

Der Musical Dome am Rheinufer in Köln. Im Hintergrund ist der Dom zu sehen.

Seit über zweieinhalb Jahrzehnten bietet der Musical Dome in Köln eindrucksvollen Inszenierungen eine Bühne. Schon bald soll er aber weichen. Die Kommentare der EXPRESS.de-Leserschaft sprechen Bände.

von Julian Meiser (jm)

Der Musical Dome am Kölner Rheinufer prägt das Stadtbild schon seit vielen Jahren. Als Provisorium vor 27 Jahren gestartet, gehört er für viele mittlerweile einfach dazu. Doch der Musical Dome soll in naher Zukunft verschwinden!

Zwar gibt es noch keinen offiziellen Termin für den Rückbau, nach EXPRESS.de-Informationen könnte es aber im Februar 2026 so weit sein. Dass das markante Zelt also offenbar schon so bald weichen soll, bringt nicht wenige Kölnerinnen und Kölner zur Weißglut. 

Musical Dome soll weg: Das sagen die Kölnerinnen und Kölner

Wie die Stadt Köln am Freitag (17. November 2023) bestätigte, soll das Gelände zurück an die Deutsche Bahn gehen, um den Ausbau des Hauptbahnhofs dort voranzutreiben.

Alles zum Thema Deutsche Bahn

EXPRESS.de postete die Nachricht auch bei Facebook. Viele Userinnen und User finden den Rückbau gar nicht gut. Es hagelt Kritik.

Hier den EXPRESS.de-Facebook-Beitrag zum Musical Dome anschauen:

In den Kommentaren heißt es beispielsweise:

  1. „Alles, was Kult ist, muss weg. Das ist das neue Köln. Nichts ist mehr, wie es einmal war.“
  2. „Warum? Wird doch super angenommen und ist mittlerweile eines der Wahrzeichen von Köln und sieht auch noch gut aus. Sollte man doch einfach bestehen lassen.“
  3. „Typisch Köln: 26 Jahre steht der da, mit Musicals, die für wenige Wochen da sind … Jetzt hat Köln, ähnlich wie Hamburg, endlich mal wieder ein Erfolgsmusical mit unbegrenzter Spielzeit, und prompt wird er abgerissen.“
  4. „Und wieder mal eine Entscheidung der Stadt Köln, die niemand nachvollziehen kann.“
  5. „Bald lohnt ein Besuch in Köln nicht mehr, denn wenn erst die Bürgersteige hochgeklappt und die Straßenbeleuchtung ausgeschaltet sind, dann lebt die Stadt Köln nicht mehr.“
  6. „Ein Stück Kultur für ganz Köln und Umgebung fällt weg ... der Musical Dome ist scheinbar nicht mal baufällig oder so ... ich finde es wirklich traurig“

Aber bei weitem nicht alle Facebook-Nutzerinnen und -nutzer bedauern die Nachricht über das Ende des Musical Domes.

Ein Facebook-Nutzer versteht die empörten Kommentatorinnen und Kommentatoren kein bisschen.

Er schreibt: „Dass dies kommt, war doch klar, wurde nur verdrängt. Von Anfang an war es als Provisorium geplant und als der Termin des Abbaus da war, wurde ein Aufschub gegeben. Nun ist die Zeit wieder da – Genau wie geplant, nur viele Jahre später. Warum die Aufregung?“

Eine andere Userin meint: „Gott sei Dank. Nichts für ungut, aber bei jedem Foto, was ich von dieser Skyline gemacht habe, hat mich dieses Gebäude geärgert. Baut mal etwas, was sich positiv in diese Skyline einfügt.“