+++ EILMELDUNG +++ Gruseliger Fall aus Köln Mann (24) wird Ohr abgebissen: Urteil gegen den „Beißer“ ist da

+++ EILMELDUNG +++ Gruseliger Fall aus Köln Mann (24) wird Ohr abgebissen: Urteil gegen den „Beißer“ ist da

Aufruhr am Kölner HbfFrau (45) spuckt Polizistin ins Gesicht und verliert komplett die Kontrolle

Polizisten gehen durch den Kölner Hauptbahnhof in Richtung Ausgang.

Am Hauptbahnhof, hier ein Symbolfoto aus dem Jahr 2020, verlor eine Frau völlig die Kontrolle.

Am Hauptbahnhof in Köln hat eine Frau zunächst einen Mann mit Schlägen verletzt. Im Gespräch mit der Polizei knallten ihr dann endgültig die Sicherungen durch.

von Thomas Werner (tw)

Mit einer widerlichen Aktion hat am Hauptbahnhof in Köln eine 45-jährige Frau für Aufsehen gesorgt. Als sie bei einer Straftat erwischt wurde, spuckte sie einer Polizistin auch noch ins Gesicht und verlor komplett die Kontrolle über sich selbst.

Am Sonntagmorgen (5. Februar 2023) war die Bundespolizei gegen 4 Uhr von Reisenden in die Haupthalle des Hauptbahnhof gerufen worden. Dort war ein Mann zuvor verletzt worden. Die Videoauswertung ergab: Der Mann, ein 37-jähriger Italiener, war eingeschlafen und später aufgewacht, weil eine Frau auf ihn einschlug und sein Gesicht zerkratzte.

Hauptbahnhof Köln: Frau (45) verliert die Kontrolle über sich selber

Als die Einsatzkräfte vor Ort mit den Beteiligten sprachen, gab sich die Täterin als solche zu erkennen: Eine 45-jährige Frau aus Mönchengladbach räumte ein, für die Tat verantwortlich zu sein.

Alles zum Thema Polizei Köln

Doch von weiterer Kooperation keine Spur: Die Aggressivität der Frau richtete sich stattdessen nun gegen die Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei: „Ich beleidige die Exekutive und ihr könnt nichts machen, ihr F***en!“, soll sie gebrüllt haben.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Weil die Frau sich weigerte, ihren Ausweis zu zeigen, wurde sie zur Dienststelle gebracht. Auf dem Weg dorthin der nächste Eklat: Die 45-Jährige spuckte eine Polizistin ins Gesicht und beleidigte die Einsatzkräfte weiter.

Überraschend kam das Ergebnis ihres Alkoholtests: Der fiel negativ aus.

Trotzdem wird sich die Frau nun verantworten müssen: Die Bundespolizei leitete zwei Strafverfahren wegen Körperverletzung und eine weitere wegen Beleidigung gegen die 45-Jährige ein. Außerdem erhielt die Frau einen Platzverweis für den Bahnhof für den restlichen Tag. (tw)