Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

24 Stunden-Idee Frisches Eis rund um die Uhr? Kölner Eisdiele mit Riesen-Innovation

Der Kölner Eisdielen-Betreiber Rainer Winter stellt seinen Eisautomaten vor.

Rainer Winter (54) präsentiert eine Einzigartigkeit in Köln. Am 30. Juni zeigt er EXPRESS vor seiner Eisdiele Keiserlich in Junkersdorf  den ersten Eisautomaten für frisches Eis.

Köln. Frisches Eis aus dem Automaten: Wie ist das denn möglich? „Keiserlich“-Chef Rainer Winter (54) hat am Mittwoch (30. Juni) Kölns ersten Eisautomaten in Junkersdorf installiert. Wie er darauf kam und wie die Automaten-Innovation funktioniert, erklärt er im EXPRESS-Gespräch.

Lange Schlangen vor Kölner Eisdielen gehören nicht nur bei schönem Wetter mittlerweile zum Stadtbild. Wer diesen Andrang sieht, kann sich ungefähr vorstellen, wie viel Eisverkäufer zu tun haben. Doch nicht nur an der Theke, sondern auch hinter den Kulissen entsteht viel Arbeit.

Kölner Eisdiele mit Automaten-Innovation

„Wir arbeiten von Montag bis Sonntag und haben oft zwölf Stunden auf der Uhr. Das ist auf Dauer ein bisschen viel“, sagt „Keiserlich“-Chef Rainer Winter gegenüber EXPRESS.

Der Kölner Eisdielen-Betreiber Rainer Winter steht hinter der Theke.

Rainer Winter (r.) und seine Mitarbeiterin Alisa (l.) in der Keiserlich-Filiale in Junkersdorf.

In Köln ist der „Frischeis-Automat“ bislang einzigartig. Früher war Rainer Winter selbst zehn Jahre lang in der Automaten-Branche tätig und weiß daher genau, dass es Lebensmittelautomaten in Deutschland schwerer haben als in anderen Ländern.

Köln als Vorreiterstadt? „Deutschland ist in Sachen Automaten Entwicklungsland“

„Deutschland ist in Sachen Automaten ein Entwicklungsland. Andere Länder wie Japan sind uns da weit voraus. Dort gibt es ganze Geschäfte, in denen nur Automaten stehen. Hierzulande machen einem zudem die Behörden oft einen Strich durch die Rechnung“, sagt Winter und erinnert sich an den ersten Fleischautomat der Stadt zurück, der letztes Jahr in Köln-Sülz für große Aufregung sorgte.

Der Fleischautomat stand zu weit auf städtischem Grund. Also musste er weichen.

Kölner Eisautomat: Kunden reagieren positiv auf Innovation

In Junkersdorf steht der Eisautomat komplett auf privater Fläche. Winter glaubt, dass die Innovation gut ankommen wird. Seine Kunden reagieren bislang positiv.

„Frisches Eis aus dem Automaten, das ist einfach eine coole Idee“, freut sich Winter. Täglich muss der Automat frisch befüllt werden. Personal spart der Eisdielen-Chef mit dem Automaten daher nicht ein. „Der Personalaufwand ist in der Eisproduktion sogar deutlich höher“, sagt der Chef.

Gelagert und gekühlt bei -18 Grad können sich die Kölner nun ihre Eisbecher mit frischem Eis aus dem Junkersdorfer Automaten ziehen. Das Bezahlen funktioniert kontaktlos mit EC-Karte.

Und ist dieser Eisautomat erst der Anfang? „Wenn die Stadt es zulässt, könnten wir uns weitere Eisautomaten bei anderen Keiserlich-Filialen vorstellen“, sagt Winter zuversichtlich.