Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Schneller als gedacht S-Bahn-Linie S6 zwischen Köln und Langenfeld fährt wieder

Fahrgäste stehen am Hauptbahnhof Köln vor einer S-Bahn

Die Bauarbeiten der Linie S6 wurden am Wochenende bereits erledigt. Hier ein Symbolfoto vom 4. April 2018 in Köln.

Die S-Bahn 6 zwischen Langenfeld und Köln-Mülheim fährt bereits ab diesem Montag wieder uneingeschränkt.

Ein Mauerschaden an einem Abwasserkanal unter den Gleisen in Leverkusen-Mitte konnte bereits am Wochenende behoben werden, wie die Deutsche Bahn am Montag (11. April 2022) mitteilte. Daher fährt die S-Bahn S6 wieder ihren üblichen Linienweg.

Köln: S-Bahn-Linie S6 fährt ab Montag wieder wie gewohnt

Ursprünglich war die Sperrung der Strecke der S-Bahn-Linie S6 in Köln bis Gründonnerstag geplant. Am Freitag (8. April) wurde bei Arbeiten für den Ausbau des Rhein-Ruhr-Express im Bahnhof Leverkusen-Mitte der Deutschen Bahn zufolge ein Abwasserkanal der Technischen Betriebe Leverkusen beschädigt.

Alles zum Thema Deutsche Bahn
  • Welches Ticket ist das Richtige? VRS und VRR: Neuer Tarif sorgt für Erleichterung 
  • Panne bei der Bahn Kurz vor Köln: ICE biegt falsch ab – mit fatalen Folgen
  • Kölner RE fällt fünf Wochen aus Politiker richtig sauer: „Das ist eine Unverschämtheit“
  • NRW-Bahnhof An Hauptstrecke nach Köln: Granate nicht explosiv
  • Oberleitung defekt Bahnverkehr im Raum Köln beeinträchtigt – jetzt gute Nachricht
  • Deutsche Bahn Unternehmen legt Statistik zu Verspätungen vor – mit erschreckendem Ergebnis
  • Dortmunder Hbf Schlafsack sorgt für Spezialeinsatz und Chaos im Bahnverkehr
  • Wie bitte? Deutsche Bahn zahlt jetzt 100 Euro Bonus – es könnte bald noch mehr werden
  • Bahnfahren in NRW Viele Ausfälle in den nächsten Wochen, Begründung ist besorgniserregend
  • Zug-Chaos Viele S-Bahnen wieder im Einsatz, aber wichtige Kölner Linie fällt weiter aus

Im Mauerwerk des Kanals seien Risse entstanden und einzelne Ziegel hätten sich gelöst. Nun konnten die Defekte bereits doch früher als gedacht ausgemerzt werden.(dpa/als)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.