XXL-Plakat „Mörder“: Kölner Bananensprayer verhöhnt nach Erdogan nächsten Machthaber

Tayyip Erdogan als Plakat mit Banane

Künstler Thomas hat sich Recep Tayyip Erdogan 2021 vorgenommen. Jetzt folgt der nächste Politiker.

Der Kölner Bananensprayer Thomas Baumgärtel hat sich erneut verewigt: Dieses Mal mit einem zehn Meter großen Protest-Plakat gegen Wladimir Putin in Köln.

Es ist unübersehbar auf der Aachener Straße in Köln: Wir sehen Russlands Präsidenten im Sträflingsanzug. Darauf zu lesen: „Put in prison“. Ein Wortspiel mit dem Nachnamen des russischen Präsidenten, das übersetzt so viel heißt wie: „Packt ihn ins Gefängnis“.

Und gleich ist unübersehbar, wer hinter dem zehn mal sechs Meter großen Plakat auf dem Hochhaus steckt, das am Sonntag (24. April) aufgehängt wurde: Denn Wladimir Putin hat noch einen überdimensionierten Bananen-Hut auf dem Kopf. Na klar: Das kann nur Kölns Bananensprayer Thomas Baumgärtel angefertigt haben.

Köln: XXL-Plakat von Wladimir Putin auf der Aachener Straße

Donald Trump, Erdogan – jetzt knöpft sich der Künstler den russischen Machthaber vor. „Ich hatte Corona und war in Quarantäne. Wir hatten Karneval und da begann der Krieg. Da kam mir die Idee zu dem Banner“, erklärt Baumgärtel seine Aktion gegenüber EXPRESS.de.

Alles zum Thema Recep Tayyip Erdogan
  • Findet Özil sein Glück? Mesut bei Fenerbahce: „Gott gab mir die Chance“
  • Stars verurteilen Rassismus-Eklat Neymar, Mbappé und Modeste melden sich zu Wort
  • Eklat um „Sofagate” Italiens Premier Draghi nutzt D-Wort für Erdogan, Türkei empört
  • Rassismus-Skandal von Paris Jetzt spricht Opfer Webo – und bedankt sich bei Erdogan
  • Lügen-Präsident als Vorbild Politischer Klimawandel: Trump-Virus vergiftet die Welt
  • Von der Leyen bei Erdogan Foto vom Treffen sorgt für Diskussionen
  • Skurriler Streit Erdogan verbietet Türken, nach einer bestimmten Zahl zu fragen
  • „heute-show" ZDF-Format zerlegt Recep Erdoğan bitterböse
  • Drei Jahre nach Erdogan-Eklat Gündogan über seine Rolle: „Werde von allen akzeptiert“
  • 25-Jähriger vor Gericht IS-Anhänger wollte Kölner Moschee in die Luft sprengen
Das Putin-Plakat auf der Aachener Straße in Köln.

Das Putin-Plakat auf der Aachener Straße in Köln.

Für ihn steht fest: „Das soll ein Statement sein gegen einen Mörder, gegen einen Kriegstreiber. Wenn es sonst niemand tut – ich lege mich auch mit ihm an.“ Der Künstler weiter: „Das hier soll auch ein Zeichen sein für die Demokratiebewegung, dass wir so ein Verhalten eines Mörders mit Größenwahn niemals akzeptieren.“

Die Banane musste dabei natürlich sein. „Klar, ein wenig lächerlich wollte ich Putin auch machen.“ In seinen Werken legt sich Baumgärtel immer wieder mit den Despoten dieser Welt an. Hat er keine Angst, dass er mal ins Visier der Geheimdienste gerät? „Eigentlich nicht, da müsste er viele Künstlerinnen und Künstler auf der Welt umbringen lassen. Ich habe Erdogan überlebt, da werde ich das auch noch schaffen.“

Und, wer ist der nächste Machthaber auf der Baumgärtel-Liste? „Eigentlich macht mir Xi Jingping aus China noch viel mehr Sorgen als Putin. Aber wir werden sehen.“ Bis auf Weiteres soll das Putin-Motiv auf der Aachener Straße nun auch hängen blieben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.