Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Es geht um eine Täterliste Kölner Kardinal Woelki gibt eidesstattliche Versicherung ab 

Eine Liste mit Namen von Missbrauchstätern? Kardinal Rainer Maria Woelki will davon weiterhin nichts gewusst haben.

Das Kölner Erzbistum kommt nicht zur Ruhe. Mal wieder im Fokus: Kardinal Rainer Maria Woelki (66).

Woelki hat erneut bekräftigt, von den Missbrauchsvorwürfen gegen den früheren Sternsinger-Präsidenten Winfried Pilz erst Ende Juni 2022 erfahren zu haben.

Köln: Kardinal Rainer Maria Woelki gibt eidesstattliche Versicherung ab

Der aus Köln-Mülheim stammende Woelki habe in einem derzeit laufenden presserechtlichen Verfahren eine weitere eidesstattliche Versicherung dazu abgegeben, sagte ein Sprecher des Erzbistums am Mittwoch (14. Dezember 2022). Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet.

Alles zum Thema Rainer Maria Woelki

Es geht um eine Täterliste, die die frühere Assistentin des Personalchefs im Erzbistum, Hildegard Dahm, nach eigenen Angaben Anfang 2015 für Woelki erstellt hatte. Unter den 14 aufgeführten Namen soll auch der von Pilz gewesen sein.

Dahm hatte in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ im November gesagt, ihr Chef habe die Liste seinerzeit in ein Gespräch mit Woelki mitgenommen.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Nach dem Interview leitete die Kölner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Woelki wegen des Verdachts der falschen eidesstattlichen Versicherung ein.

In der nun dritten vorgelegten Versicherung erklärt Woelki, sich an die besagte Liste nicht erinnern zu können. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich diese Liste erhalten habe, dass ich diese Liste zur Kenntnis genommen, also angesehen habe“, heißt es dort laut Zeitungsbericht. Somit könne er sich auch nicht daran erinnern, dort den Namen Pilz gesehen zu haben. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.