Fast-Food-Riese macht Platz Kölsch-Brauerei zieht in den Kölner Hauptbahnhof ein

Ein Bauschild mit der Aufschrift „Achtung Braustelle“ steht im Kölner Hauptbahnhof und kündigt das neue Lokal der Brauerei Früh an.

Die Brauerei Früh zieht in den Kölner Hauptbahnhof, hier am 19. September 2021, ein und ersetzt dort Pizza Hut.

Am Kölner Hauptbahnhof startet noch in diesem Jahr eine neue Zeitrechnung in Sachen Wartezeit. Diese könnte schon bald in Kölsch statt in Minuten berechnet und angegeben werden.

Köln. Der kulinarische Teil des Hauptbahnhofs ist weiter im Wandel. Nachdem im August mit „L'Osteria Piccola“, „Nordsee“ sowie „Wiener Feinbäckerei Heberer“ und „Ida&Frida“ bereits vier neue Geschäfte ihre Filialen in der C-Passage eröffneten, steht nun der nächste namhafte Neuzugang fest. Mit „Früh“ kommt die erste Kölsch-Brauerei in den Kölner Hauptbahnhof und ersetzt dort einen Fast-Food-Riesen.

Köln: Früh bringt das Kölsch in den Hauptbahnhof und ersetzt Pizza Hut

„Früh“ übernimmt am Hauptbahnhof Köln das Ladenlokal von „Pizza Hut“, zwischen „Dunkin' Donuts“ und „Asia Gourmet“, und wird dieses unter dem Namen „Früh bis spät“ eröffnen. Dahinter verbirgt sich ein Konzept der Brauerei, das eigentlich in der Ferne zu Hause ist und die Begeisterung für Köln und Kölsch zum Ausdruck bringen soll. „Pizza Hut“ äußerte sich auf Nachfrage von EXPRESS.de aktuell noch nicht zu den Hintergründen des Rückzugs aus dem Hauptbahnhof.

„Wir werden immer wieder von Menschen konatkiert, die auch einen Bezug zur Gastronomie haben und sich in der Ferne ein Stück Heimat schaffen wollen. Dann bietet so ein Kölsch-Konzept natürlich immer eine gute Möglichkeit, sich im gastronomischen Angebot vor Ort abzuheben“, erklärt Thomas Rath, Regionalverkaufsleiter bei Früh.

„Wir brauchen natürlich solche begeisterungsfähigen Menschen, die dann auch weit weg von Köln den Leuten erklären, dass das Bier-Geschäft hier ein bisschen anders tickt“, sagt Rath weiter. Bisher gibt es insgesamt vier dieser Lokale in Deutschland – in Münster, Kleve, Trier und Siegen. Wie auch in diesen Lokalen wird Früh auch im Hauptbahnhof nicht als Betreiber auftreten, sondern lediglich als Konzeptgeber.

Köln: Früh plant Eröffnung im Kölner Hauptbahnhof im Dezember 2021

Neben frisch gezapftem Kölsch soll es am Hauptbahnhof dann auch eine abgespeckte Brauhaus-Karte mit kölschen und rheinischen Klassikern geben. Die Themen Bahnhof und Reisen sollen zudem in das Konzept eingearbeitet werden, auch optisch. „Da haben wir kreative Ansätze und arbeiten mit örtlichen Künstlern zusammen. Da darf man sich drauf freuen“, verrät Rath. „Das Warten auf die Züge wird zumindest keine trockene Angelegenheit“, scherzt der Früh-Verkaufsleiter.

Die Ankunft von „Früh“ im Hauptbahnhof ist schon jetzt dank des auffälligen Bauschilds vor Ort kaum zu übersehen. Etwas müssen sich alle Kölner und Reisende jedoch noch gedulden. Corona habe einiges verschoben, weswegen das Lokal erst sechs Wochen später als eigentlich angedacht eröffnen werde. Statt am 1. November 2021 ist die Eröffnung aktuell für den 17. Dezember 2021 angedacht. Und wer weiß, vielleicht kommen für den einen oder anderen die Züge dann nicht mehr in 30 oder 40 Minuten, sondern in zwei oder drei Kölsch. (cho)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.