3D-Rundgang in KölnStadt stellt Projekt vor: App veranschaulicht Umbau von beliebter Einkaufsstraße

Augmented Reality in der Ehrenstraße

Die Zukunft in der Hosentasche: Die Stadt Köln stellt ein Projekt mithilfe von Augmented Reality in der Ehrenstraße vor.

Mithilfe einer App wird Kölnerinnen und Kölnern nun ermöglicht, die Neugestaltung der Ehrenstraße in der Innenstadt realitätsnah und in 3D zu verfolgen. 

von Alina Schurillis (asl)

Nachdem die Stadt Köln die Ehrenstraße im Jahr 2022 als Fußgängerzone ausgewiesen hat, folgen nun in den kommenden Jahren die Bauarbeiten zur Neugestaltung der beliebten Kölner Einkaufsstraße.

Damit soll sich die 407 Meter lange Straße in einen grünen Boulevard für den Fuß- und Radverkehr verwandeln. Wie das aussehen kann, wird Kölnerinnen und Kölnern nun mit Augmented Reality (AR), also computergestützter erweiterter Realität, vorgestellt.

Köln: App veranschaulicht Umgestaltung von Ehrenstraße in 3D

Die Stadt Köln verkündete, dass sich Interessierte schon ab Montag (22. Mai 2023) die Planungen zur Neugestaltung der Ehrenstraße auf ihrem Handy ansehen können. Möglich gemacht wird dies dank des jungen Start-ups „cityscaper“, welches eine Augmented-Reality-Anwendung dazu entworfen hat.

Alles zum Thema Ehrenstraße

Das Projekt dazu wurde gemeinsam mit der Stadt Köln realisiert. Es handelt sich dabei um eine AR-Anwendung, die über die App von „cityscaper“ aufgerufen werden kann. Diese steht für iOS im App Store und für Android im Google Play-Store kostenlos zum Download zur Verfügung.

Über diese können 3D-Entwürfe eingesehen werden, die auf den 2022 entstandenen Umbauentwürfen der Ehrenstraße basieren. Diese werden von sogenannten „scape Landschaftsarchitekten“ des Start-ups erstellt.

Sinn der 3D-Aufarbeitung ist es, dass Kölnerinnen und Kölner die 3D-Entwürfe auf der Ehrenstraße selbst aufrufen können. Somit können sie außerdem an Ort und Stelle sehen, was genau an dem Punkt, wo sie sich mit ihrem Handy befinden, in Zukunft umgestaltet wird. 

Die App vermittelt also einen Eindruck, wie die Ehrenstraße nach dem Umbau aussehen könnte. So sind zum Beispiel belebte Grünflächen, Brunnen und ausreichend Plätze für Gastronomie und Co. zu sehen.

Die Stadt Köln sieht in der Nutzung von AR in Sachen Stadtplanungen eine große Chance. So ist es zukünftig in Köln sogar denkbar, Bürgerinnen und Bürger mittels AR über verschiedene Ausbauvarianten in der Stadt zu informieren.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

„Augmented Reality und Virtual Reality bieten für uns große Potenziale sowohl hinsichtlich der Information als auch der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen von Neugestaltungsprozessen“, erklärt Ascan Egerer, Beigeordneter für Mobilität der Stadt Köln.

„Die Einblicke in die zukünftige Gestaltung der Ehrenstraße beeindrucken jedenfalls schon heute und zeigen anschaulich, was für ein hochwertiger Stadtraum hier entstehen wird.“ Der Baubeginn für den ersten Abschnitt auf der Ehrenstraße ist für das Jahr 2024 geplant. (als)