Kölner Karneval Fidele Fortuna bereit für die Session – besondere Ehre für jeckes Urgestein

Marcel Hergarten steht mit Christoph Kuckelkorn auf der Bühne.

Marcel Hergarten (2.v.r.) wurde am Samstag (5. November) offiziell von FK-Präsident Christoph Kuckelkorn (r.) ins Amt eingeführt. Mit dabei seine Ehefrau Andrea und Otto Hoffmann.

Die Fidele Fortuna ist bereit für die kommende Karnevalssession. Einem Mitglied wurde eine sehr große Ehre zuteil. 

Gemeinsam den Karneval in der Kölner Südstadt zu beleben, das hatten sich einige jecke Freunde mitten in der Corona-Krise auf die Fahne geschrieben. Herausgekommen ist die im März 2021 wiederbelebte KG Fidele Fortuna.

„Wir wollen nicht nur unser Brauchtum pflegen, sondern verstärkt auf junge Menschen zugehen und sie für den organisierten Karneval begeistern. Gerade in Krisenzeiten ist dies wichtiger als je zuvor“, betont Präsident Marcel Hergarten im Rahmen der Sessionseröffnung des Vereins (5. November), im Pfarrsaal von St. Pius in Zollstock.

Köln: Emotionen pur beim neuen Präsidenten der Fidele Fortuna

Herr Präsident, die Kette: „Marcel wollte die Kette direkt schon nach der Anprobe behalten, aber das habe ich nicht zugelassen. Das ist wie im Hänneschen mit der Woosch, nur eben mit der Kette“, lacht Otto Hoffmann, der ein Jahr lang an der Gestaltung der Präsidentenkette getüftelt hatte.

Alles zum Thema Corona

Nebenbei hat er auch noch die Sessionsorden 2023 für die Fortuna entworfen. Aber nicht nur die: „Für die nächsten beiden Sessionen 2024/25 sind die Entwürfe auch schon fertig“, lacht Hoffmann, der mit seinen 89 Jahren das älteste Mitglied der Fortuna ist.

„Das ist heute ein wichtiger Moment für die Fortuna“, betonte Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn bei der offiziellen Einführung des neuen Präsidenten. „Wir freuen uns immer über junge, frische Energie und auch persönlich freue ich mich, dich, Marcel, im Kreise der Präsidenten zu haben.“

Zusammen mit Otto Hoffmann hängte ihm Ehefrau Andrea die Präsidentenkette um.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Mit Tränen in den Augen bedankte sich der 42-Jährige für diesen besonderen Moment: „Karneval gehört seit Kindheitsbeinen zu meinem Leben. Es ist einfach schön zu sehen, was der Karneval alles bewegen kann und was für Freundschaften entstehen. Ich liebe es, mich mit alten Karnevalisten zu unterhalten, denn sie haben nicht nur sehr viel zu erzählen, nein, sie haben jede Menge für unser Brauchtum getan. Einer von ihnen ist unser Mitglied Otto Hoffmann, der uns immer wieder auf die Werte des Fastelovends einschwört. Diese Werte verbunden mit einem modernen Touch, damit werden wir den Karneval auch in den nächsten Generationen noch feiern.“

Bereits jetzt freut sich die Familiengesellschaft über regen Mitgliederzuwachs: „Trotz schwierigem Start mitten in der Pandemie, haben wir bereits 80 Mitglieder. Ganz besonders freuen wir uns in der kommenden Session auf unseren Kostümball (13. Januar) im Sartory und unsere Kostümsitzung (11. Februar) in der Flora“, so Präsident Hergarten.

Seit Jahrzehnten ist Otto Hoffmann im Kölner Karneval aktiv (52 Jahre Mitglied der Grielächern und 20 Jahre Brücker Müüs) und auch bei der Fidele Fortuna war er direkt an vorderster Front dabei.

„Otto ist ein Karnevalist mit wahnsinniger Energie und Kreativität. Wie kann man solch einen Menschen ehren, der bereits alle Auszeichnungen im Kölner Karneval erhalten hat – mit der höchsten Ehrung, die es im deutschen Karneval gibt – dem BDK Verdienstorden in Gold mit Brillanten“, überraschte FK-Präsident Kuckelkorn und sorgte damit für Freudentränen bei Otto Hoffmann.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.