+++ EILMELDUNG +++ Große Trauer um „Tribute von Panem“-Star Schauspieler Donald Sutherland ist tot

+++ EILMELDUNG +++ Große Trauer um „Tribute von Panem“-Star Schauspieler Donald Sutherland ist tot

Nach Oma KleinmannNächste Kölner Kultkneipe zieht die Karnevals-Notbremse

Sessionsauftakt am 11.11.2022 auf der Zülpicher Straße. Jecke warten auf Einlass.

Sessionsauftakt am 11.11.2022 auf der Zülpicher Straße. Jecke warten auf Einlass.

Ein weiterer Traditionsladen im Kwartier Latäng wird auf Karneval verzichten. Schuld ist der 11.11. – nun bleibt die Gastro zu.

Oma Kleinmann hatte bereits kurz nach dem 11.11.2022 die Reißleine gezogen und den vorläufigen Rückzug aus dem Karneval angekündigt. Nun hat sich die nächste Kölner Kult-Gastro aus dem jecken Treiben verabschiedet.

Auslöser ist auch diesmal das chaotische Feiern auf der Zülpicher Straße im Kwartier Latäng. So teilt das Engelbät-Team auf Facebook mit: „Karneval im Engelbät wird es bis auf Weiteres nicht mehr geben.“

Weiberfastnacht in Köln: Kein Karneval im Engelbät

Weiter heißt es: „Corona sollte eigentlich nur eine Unterbrechung sein – die Entwicklung im Veedel lässt uns jedoch keinen Raum mehr, unsere Idee eines klassischen kölschen Kneipenkarnevals fortzuführen.“

Alles zum Thema Zülpicher Straße

Schweren Herzens müsse man sich von einer 30-jährigen Tradition verabschieden. Und das Engelbät wir emotional: „Wir erinnern uns an unvergessliche Abende, tolle Begegnungen, Spaß, Stimmung und Frohsinn in entspannter Feier-Atmosphäre.“

Wer an Karneval unterwegs ist, sollte auf die Verkleidung achten – nicht alles ist erlaubt:

Verbotene Kostüme – 10.000 Euro Strafe drohen

Kostüme, die an Karneval verboten sind

1/7

Das Engelbät befindet sich in der Engelbertstraße, in direkter Nachbarschaft zur Zülpicher Straße. Eigentlich handelt es sich um eine Crêperie. An Karneval verwandelte sich das Restaurant aber in einen beliebten Party-Club mit klassischer Karnevalsmusik.

Auf Facebook sind viele Stammgäste tieftraurig. „Schwerer Traditionsbruch! Und diesmal ist es nicht der Nubbel schuld“, wird die Entscheidung kommentiert.

„Oh, wie viele Jahre haben wir bei euch gefeiert und die wunderbare Atmosphäre genossen. Aber nachvollziehbar ist eure Entscheidung. So viele schöne Erinnerungen. Das ist euch nicht leicht gefallen“, heißt es in einem weiteren Beitrag.

Und auch Oma Kleinmann äußert sich verständnisvoll: „Mensch, wir sind total traurig.“

Derweil hat auch das Wicleff im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld bekannt gegeben, dass an Karneval nicht gefeiert wird. Zum traditionellen Fischessen an Aschermittwoch werde die Weinbar aber wieder öffnen. (mt)