Raffinierte Masche Kölner Hauptbahnhof: Reisende in IC bemerkt Gepäckklau nicht

Eine Bundespolizistin und zwei Kollegen stehen auf einem Gleis im Kölner Hauptbahnhof.

Kräfte der Bundespolizei haben am Montag (1. August 2022) einen Gepäckdieb festgenommen, der mit einer raffinierten Masche eine Reisende beklaut hatte. Das Symbolfoto wurde am 24. August 2020 am Kölner Hauptbahnhof aufgenommen.

Mit einer raffinierten Masche hat ein Gepäckdieb im Kölner Hauptbahnhof zugeschlagen. Die Bundespolizei schnappte ihn trotzdem. 

Krasse Masche: Im Kölner Hauptbahnhof ist es in einem Intercity zum Diebstahl eines Rucksacks gekommen – weil der mutmaßliche Täter so raffiniert vorging, bemerkte die Eigentümerin den Klau gar nicht. 

Die Bundespolizei berichtet am Dienstag (2. August) über den Fall. Dass der Verdächtige dennoch festgenommen werden konnte, sei zivilen Einsatzkräften der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) zu verdanken. 

Bundespolizei: Reisende im Hauptbahnhof Köln bestohlen

Diese bemerkten am Montag gegen 7.45 Uhr im Hauptbahnhof Köln einen „bekannten“ Mann (37). Laut Bundespolizei handelt es sich bei dem 37-Jährigen um einen mutmaßlichen Wiederholungstäter, spezialisiert auf Taschen- und Gepäckdiebstahl. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Tatverdächtige stieg in den zur Abfahrt bereitstehend Intercity 18 mit Fahrtziel Brüssel, legte seinen Rucksack in der Gepäckablage unmittelbar neben den einer Reisenden (29) und setzte sich hin. Kurze Zeit später stand er auf, entnahm aus der Ablage nicht seinen Rucksack, sondern den der 29-jährigen Australierin und verließ hastig den Zug. 

Die Zivilfahnder griffen ein und nahmen den Tatverdächtigen noch im Kölner Hauptbahnhof fest. Das entwendete Diebesgut gaben die Beamten der Bahnreisenden zurück. „Nach ersten Ermittlungen konnten dem 37-jährigen Wiederholungstäter gleich zwei weitere Diebstahlstaten aus den vergangenen Tagen zugeordnet werden“, sagt Bundespolizeisprecherin Christin Fußwinkel.

Nach Abgleich mit Aufnahmen aus Videoaufzeichnungen stehe der wegen Eigentumsdelikten vorbestrafte Mann im Verdacht, am Mittwoch, den 20. und Sonntag, den 24. Juli jeweils ein Gepäckstück aus abfahrbereiten Schnellzügen entwendet zu haben, erklärt sie. Der mutmaßliche Serientäter wird einem Haftrichter vorgeführt. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.