Razzia in Köln Polizei-Hunde finden gewiefte Drogen-Verstecke am Ebertplatz

Sichergestellte Betäubungsmittel vom Ebertplatz

Die Kölner Polizei war am Mittwoch (20. Juli) bei einer Drogen-Razzia am Ebertplatz erfolgreich.

Die Kölner Polizei war am Mittwoch bei einer Drogen-Razzia am Ebertplatz erfolgreich. Polizei-Hunde entdeckten dabei versteckte Drogendepots.

Cannabis, Kokain und Amphetamine: Die Kölner Polizei hat am Mittwochnachmittag (20. Juli) bei einem schlagartig durchgeführten Einsatz zur Bekämpfung von Drogenkriminalität am Ebertplatz insgesamt 85 Konsumeinheiten und ein Messer sichergestellt.

Die Beamtinnen und Beamten der Kölner Polizei wurden dabei durch Kräfte der Bereitschaftspolizei und mehrere Diensthunde unterstützt.

Ebertplatz in Köln: Polizei findet 85 Päckchen mit Drogen

Gegen 17.15 Uhr überraschten die Polizistinnen und Polizisten die Angetroffenen am Ebertplatz. Sie erteilten mehrere Platzverweise und leiteten Strafermittlungen ein.

Alles zum Thema Ebertplatz

Ein 18 Jahre alter Mann führte in seiner Bekleidung Cannabis und Amphetamine mit. Auch bei einer 55 Jahre alten Frau stellten die Polizisten Amphetamin sicher.

Razzia am Ebertplatz: Polizeihunde finden Drogendepots

Während die Beamtinnen und Beamten die angetroffenen Angehörigen der Drogen-Szene kontrollierten, durchsuchten die Diensthundführer die Zwischenebene der KVB-Haltestelle und deren Umfeld intensiv nach versteckten Drogendepots.

Und das mit Erfolg: Die Polizei-Hunde wurden unter anderem in der Verkleidung einer Deckenlampe, unter einem Bodenrost und im umgebenden Grüngelände fündig. Das Messer fand sich zusammen mit Cannabis und Verpackungsmaterial in einem Rollladenkasten. (mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.