Tödlicher Unfall in NRW Auto kracht in Bäume – zwei Tote, Mädchen verletzt in Autowrack gefunden

E-Scooter Kinderwagen gerammt, Alkohol - die Kölner Horror-Bilanz

Ein E-Scooter-Fahrer fährt durch Köln.

Symbolfoto eines E-Scooter-Fahrers, der durch Köln flitzt. 

Die Kölner Polizei hat eine schlimme Wochenend-Bilanz in Sachen E-Scooter-Fahrer gezogen. 

Köln. Die Kölner Polizei hat abermals eine verheerende Bilanz des vergangenen Wochenendes gezogen, was E-Scooter anbelangt: Zwischen Freitagabend und Sonntagabend (20. bis 22. August) hat die Kölner Polizei nach eigenen Angaben  sieben Verkehrsunfälle mit Beteiligung von E-Scootern im Kölner Stadtgebiet verzeichnet.

Hauptursache der Unfälle: Alkohol! Zum Beispiel stellten Polizisten drei alkoholisierte Mädchen, nachdem sie zu dritt auf einem leihgerät unterwegs waren und einen Kinderwagen mit einem zehn Monate alten Baby gerammt hatten. Die 13-jährige Lenkerin war am Samstagnachmittag mit 0,7 Promille unterwegs.

Ein Atemalkoholgerät

Symbolfoto einer Alkoholkontrolle, aufgenommen 2019. 

Auch einen 36-jährigen betrunkenen E-Scooter-Fahrer stoppten die Einsatzkräfte gegen 23.30 Uhr auf dem Rudolfplatz. Aufgrund seiner lallenden Aussprache und des starken Alkoholgeruchs wurde ihm auf der Innenstadtwache eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Nach Tod von Louzef B. in Köln Reul-Sprecher zu Einsatz von Elektroschocker – wann ist er sinnvoll?
  • Überholdrama in NRW Mann stirbt nach Kollision, Begleiter kämpft um sein Leben 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • NRW-Autobahn Lkw-Fahrer hält Zettel mit „112“ hoch – was dann passiert, macht fassungslos
  • Obdachloser in Köln mit Glasflasche attackiert Nach Flucht: Polizei nimmt Angreifer (28) fest
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg

Etwa 1,5 Stunden später stoppten Polizisten einen auf dem Hohenzollernring in Schlangenlinien fahrenden 27-Jährigen nach einem Rotlichtverstoß. Ein Alkoholtest bei dem Münchener ergab mehr als 1,7 Promille. Auch er musste zur Blutprobe. Auch seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten.

E-Scooter in Köln: Viele Fahrer mit Alkohol am Lenker 

Eine halbe Stunde später stoppten Polizisten einen Scooter-Fahrer auf dem Sachsenring. Da er deutlich nach Alkohol roch und bei einem Test mehr als 1,2 Promille pustete, ging es auch für ihn zur Wache.

Laut Polizei ahndete man zwölf Verstöße wegen des verbotswidrigen Fahrens auf Gehwegen und der Fahrbahn sowie zwölf Verstöße wegen der verbotswidrigen Mitnahme von Begleitpersonen.

Dazu schildert die Kölner Polizei die Unfälle im Detail:

  • Freitag, 17.30 Uhr, Kalker Hauptstraße in Köln-Kalk: Ein 15-Jähriger stürzt auf den Radweg der Kalker Hauptstraße, nachdem er einen Mülleimer touchiert hat. Rettungskräfte behandeln seine leichten Schürfwunden ambulant.
  • Freitag, 18.10 Uhr, Rennbahnstraße/Scheibenstraße in Köln-Weidenpesch: Eine 21-Jährige verletzt sich, als sie vom Radweg der Scheibenstraße in Höhe der Rennbahnstraße auf die Fahrbahn wechselte und stürzt. Rettungskräfte bringen sie mit leichten Hüft- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.
  • Samstag, 0.30 Uhr, Am Rondorfer Pfad in Köln-Meschenich: Ein alkoholisierter E-Scooter-Fahrer (40) verletzt sich auf der Straße „Am Rondorfer Pfad“ bei der Kollision mit einem geparkten VW Golf. Eine Rettungswagenbesatzung fährt den mit mehr als 2,4 Promille alkoholisierten Mann in ein Krankenhaus. Dort entnimmt ihm ein Arzt eine Blutprobe. An seinem E-Scooter ist ein nicht auf dieses Fahrzeug zugelassenes Kennzeichen angebracht - Sicherstellung!
  • Samstag, 15 Uhr, Innere Kanalstraße / Subbelrather Straße in der Neustadt-Nord:Nach einem Stau im Kreuzungsbereich fährt ein 34 Jahre alter Ford-Fahrer wieder an und erfasst die über die Subbelrather Straße in Richtung Ehrenfeld querende 19-jährige E-Scooter-Fahrerin. Die 19-Jährige wird in ein Krankenhaus gebracht.
  • Samstag, 17 Uhr, Frankfurter Straße in Köln-Höhenberg: Ein alkoholisierter 43-Jähriger stürzt ohne Fremdbeteiligung auf der Frankfurter Straße. Ein Alkoholtest ergibt mehr als 1,6 Promille. Mit schweren Platzwunden und blutigen Gesichtsverletzungen kommt er stationär in ein Krankenhaus. Da der Fahrer auch den Konsum von Marihuana am Vortag einräumt, entnimmt ein Arzt ihm auf Anordnung der Polizisten zwei Blutproben. Seinen Führerschein beschlagnahmen die Beamten.
  • Samstag, 17 Uhr, Chlodwigplatz in der Altstadt-Süd: Zu dritt auf einem Leihscooter kollidiert die alkoholisierte 13-jährige Schülerin (0,7 Promille) mit einer Frau (67), die auf dem Chlodwigplatz einen Kinderwagen schiebt. Die Mädchen fallen auch auf den umgestürzten Kinderwagen. Das zehn Monate alte Baby wird nicht, die 67-Jährige hingegen leicht verletzt. Die Schülerinnen flüchten in verschiedene Richtungen. Dank der gefertigten Fotos eines aufmerksamen Zeugen (55) und der guten Beschreibung einer weiteren Zeugin (56) stellen Einsatzkräfte die drei Flüchtigen noch in Unfallnähe und verhindern einen weiteren Fluchtversuch. Nach dem Alkoholtest wird die 13-jährige Fahrerin an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.
  • Sonntag, 0.30 Uhr: Germaniastraße in Köln-Höhenberg: In der Nacht auf Sonntag stürzt der alkoholisierte 26-jähriger Fahrer eines E-Scooters beim Überfahren einer Bordsteinkante auf der Germaniastraße. Rettungskräfte bringen ihn mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik. Ein Alkoholtest ergibt 1,7 Promille - Blutprobe!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.