Lebensmittel-Warnung TK-Produkt wegen Bakterien zurückgerufen – schlimme Erkrankungen möglich

Kaffee-Frust Nach Modeste-Abschied zum BVB: Kölner Café schaltet Anwälte ein

Anthony Modeste hält zwei Tüten des Kaffees in der Hand, auf dem er selbst in Jubelpose zu sehen ist.

Foto aus dem Dezember 2021: Anthony Modeste, damals noch in Diensten des 1. FC Köln, zeigt den Kaffee, den er gemeinsam mit dem Kaffeesaurus auflegte.

Der Abschied von Anthony Modeste aus Köln hat für Frust bei FC-Fans gesorgt. Das bekam auch sein Geschäftspartner, das Kaffeesaurus, am eigenen Leib zu spüren.

Er war der Held der FC-Fans, mehr als einmal. Kein Wunder, dass der Abschied von Stürmer-Star Anthony Modeste (34) im Sommer 2022 zu Borussia Dortmund für mächtig Frust bei der FC-Fangemeinde sorgte.

Wie sehr der Abschied des Top-Torjägers (20 Tore in der vergangenen Saison) manche Fans schmerzte, zeigt eine Story, die jetzt ans Licht kommt. Wie EXPRESS.de erfuhr, musste das Kölner Café Kaffeesaurus (u.a. am Friesenplatz), das zu Modeste eine Freund- und Partnerschaft pflegt, sogar Anwälte einschalten, um sich gegen den Frust einiger Fans zu wehren.

Anthony Modeste: Kölner Café muss wegen wütender Fans Anwälte einschalten

„Wir hatten viel mit wütenden Fans zu tun, vor allem in den sozialen Medien”, erklärt Chef Rafet Aydogdu im Gespräch mit EXPRESS.de. Besonders bei Google wurde sein Café aufgrund der Partnerschaft mit Modeste massenhaft negativ bewertet.

Alles zum Thema Anthony Modeste

Dennoch hat sich das Kaffeesaurus entschieden, den „Modeste-Kaffee“ (seit Anfang 2022 zu kaufen) weiterhin anzubieten. „Die Nachfrage ist bei Weitem nicht mehr so hoch wie vorher“, sagt Aydogdu.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der Kaffee werde auch weiterhin geröstet (im eigenen Haus), allerdings längst nicht mehr in den Umfängen wie zu Modestes FC-Zeiten. Damals hatte das Kaffeesaurus täglich Nachschub gebraucht, weil viele FC-Fans den Modeste-Kaffee so liebten. Das ist jetzt anders.

Anthony Modeste und Geschäftspartner Rafet Aydogdu stehen an einer Röstmaschine.

Freunde und Geschäftspartner: Rafet Aydogdu (l.), Chef vom Kaffeesaurus, und Ex-FC-Stürmer Anthony Modeste. Das Foto stammt aus dem Dezember 2021.

Aber: Die Partnerschaft mit dem französischen Stürmer läuft weiter, auch während seiner Zeit bei Borussia Dortmund. Wie EXPRESS.de erfuhr, laufen im Hintergrund die Planungen für eine neue Auflage des Kaffees – Modeste im FC-Trikot soll dann auch auf den Verpackungen der Vergangenheit angehören.

Im April 2022 war der Kaffee auch bundesweit in die Schlagzeilen gekommen. Nach seinem Tor gegen Arminia Bielefeld hatte Modeste eine Packung, die er vorher am Tor deponiert hatte, medienwirksam in die Kamera gehalten und dafür unter anderem von Coach Steffen Baumgart Kritik eingesteckt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.