Giganten-Halbfinale bei US Open Zverev unterliegt Djokovic und verpasst Einzug ins Finale

Novak Djokovic (rechts) schüttelt Alexander Zverev die Hand.

Am 30. Juli 2021 besiegte Alexander Zverev (links) Novak Djokovic im olympischen Halbfinale. Jetzt verlor er im Halbfinale der US Open gegen ihn und verpasste den Einzug ins Finale.

Zverev hat den Einzug ins Finale der US Open verpasst: Sechs Wochen nach dem Goldtriumph in Tokio zog die deutsche Nummer eins gegen Novak Djokovic (34) im Halbfinale den Kürzeren. 

New York. Alexander Zverevs (24) Traum vom ersten Grand-Slam-Titel ist erneut geplatzt.

Sechs Wochen nach dem Goldtriumph in Tokio unterlag die deutsche Nummer eins dem Titelfavoriten Novak Djokovic (34) im Halbfinale der US Open 6:4, 2:6, 4:6, 6:4, 2:6. Im Vorjahr hatte Zverev noch das Endspiel in New York erreicht, nun erwies sich der Weltranglistenerste aus Serbien auf seiner historischen Titelmission als zu stark.

„Es war eine großartige Schlacht“, sagte Zverev enttäuscht. „Wir haben beide alles auf dem Platz gelassen. In den wichtigen Momenten wird er auf einmal zur Wand.“ Djokovic bezeichnete seinen Gegner als „großen Champion“, den er auf dem Platz und abseits davon bewundere: „Ich wusste, dass es ein großer Kampf werden würde.“

Halbfinale bei US Open: Zverev unterliegt gegen Djokovic

Djokovic nahm Revanche für die erlittene Niederlage gegen Zverev in der Vorschlussrunde der Olympischen Spiele und kämpft nun am Sonntag gegen den russischen Weltranglistenzweiten Daniil Medwedew um den ersten Kalender-Grand-Slam seit Rod Laver 1969. Medwedew hatte sich im ersten Halbfinale mit 6:4, 7:5, 6:2 gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime durchgesetzt.

Djokovic hat bereits in diesem Jahr die Trophäen in Melbourne, Paris und Wimbledon gewonnen. Er besitzt die große Chance, sich zum alleinigen Grand-Slam-Rekordsieger vor Roger Federer (Schweiz) und Rafael Nadal (Spanien) zu küren. Alle drei stehen bei 20 Titeln bei den vier wichtigsten Turnieren des Jahres.

Zverev entzaubert Djokovic bei Olympia

Bei den Olympischen Spielen entzauberte der Deutsche den „Djoker“ in zwei Sätzen und zog ins Finale ein. Aber vor dem Duell in der Nacht zu Samstag (11. September 2021, 1 Uhr deutscher Zeit, live auf Eurosport) im Halbfinale der US Open weiß Zverev um die Größe der Aufgabe. „Du musst perfekt sein, sonst wirst du nicht gewinnen“, sagte der Hamburger, der endlich seinen ersten Grand Slam gewinnen will.

Schon im Vorjahr hatte er das Endspiel erreicht, verlor damals aber gegen den Österreicher Dominic Thiem (28). Djokovic hat dagegen bereits 20 Triumphe bei den großen vier Turnieren dieser Welt erreicht – genauso wie Roger Federer (40) und Rafael Nadal (35). Nach dem er in dieser Saison in Melbourne, London und Paris siegreich war, winkt Djokovic im Fall eines Finaleinzugs sogar der Grand Slam.

Doch Djokovic hatte einige Mühe im Turnier, gab in den letzten Runden immer den ersten Satz an den Gegner ab und sagte nach dem Vier-Satz-Sieg über Mario Berrettini: „Ich weiß, es wird ein Kampf, schwerer als der heute. Aber ich bin bereit dafür.“ 

Zverev entschied die großen Duelle gegen Djokovic für sich

Insgesamt neunmal trafen Zverev und Djokovic bei der Tour bislang aufeinander, sechsmal gewann der Serbe. Die ganz großen Duelle aber entschied der Deutsche für sich: Sowohl im Endspiel vom Masters in Rom 2017 als auch bei den ATP Finals im Vorjahr hatte Zverev die Nase vorn. Die wohl bitterste Niederlage aber brachte er Djokovic bei Olympia bei – denn das Gold fehlte dem Djoker noch in seiner Sammlung und war fest eingeplant, doch es war Zverev, der am Ende auf dem Siegerpodest von Tokio ganz oben stand.

Alexander Zverev schlägt einen Rückhandball bei den US Open.

Alexander Zverev, hier bei seinem Sieg gegen Lloyd Harris am 8. September 2021, stand im Halbfinale der US Open. 

Das letzte große Ziel ist der Grand Slam, der Sieg bei allen vier großen Turnieren in einer Saison. Das gelang zuletzt Legende Rod Laver 1969 Nun wird er alles dafür tun, auch Djokovics nächsten großen Traum zu zerstören. Im zweiten Halbfinale stehen sich vorher der Kanadier Felix Auger-Aliassime (21) und der Russe Daniil Medvedev (25) gegenüber (21 Uhr, live auf Eurosport). (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.