Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Thomalla und Zverev feiern ihr erstes Mal Liebesbotschaft für Sophia: „Zehn Jahre musst du es aushalten...“

Sophia Thomalla küsst Alexander Zverev beim ATP-Turnier in Wien.

Bereits zum Final-Einzug am Samstag (30. Oktober 2021) gab es für Alexander Zverev einen Kuss von Freundin Sophia Thomalla.

Angefeuert von seiner neuen Freundin Sophia Thomalla hat Alexander Zverev das ATP-Turnier in Wien gewonnen. Boris Becker hat als einziger Deutscher noch mehr Titel auf der Tennis-Tour geholt.

Wien. Olympiasieger Alexander Zverev (24) hat in Wien seinen 18. Profi-Titel gewonnen und seinem erfolgreichen Tennisjahr das nächste Highlight hinzugefügt – vor den Augen seiner neuen Liebe, Sophia Thomalla (32).

Die TV-Moderatorin begleitete den Hamburger in der Turnier-Woche in Österreich, küsste Zverev hier nach dem Final-Einzug am Samstag erstmals vor laufenden Kameras. Am Sonntag (31. Oktober 2021) folgte das Happy End(spiel): Nachdem Zverev seinen ersten Matchball gegen den Amerikaner Frances Tiafoe (23) verwandelt hatte (7:5, 6:4), hielt es Sophia nicht mehr auf dem Sitz, sie sprang auf und klatschte freudestrahlend für ihren Sascha.

Bei seiner Dankesrede begrüßte der 24-Jährige Thomalla dann ganz offiziell „neu in meiner Mannschaft“. Zverevs süße Liebesbotschaft: „Danke, dass du an meiner Seite bist neuerdings. Ich hoffe, das wird nicht das letzte Mal sein, dass wir zusammen eine Trophäe anfassen.“

Zunächst mal feiern die beiden ihr erstes Mal – den ersten ATP-Titel als Paar! Und Zverev hat große Pläne mit seiner Sophia: „Noch zehn Jahre musst du es mit mir auf der Tour aushalten.“ Die 32-Jährige antwortete vielsagend, warf ihm einen Luftkuss zu.

Alexander Zverev zieht mit Michael Stich gleich

Zverev war im Finale des 500er ATP-Turniers in der Wiener Stadthalle gegen den Qualifikanten Tiafoe deutlich überlegen. In der deutschen Bestenliste zog er mit dem früheren Wimbledonsieger Michael Stich (53) gleich, der in seiner gesamten Karriere 18 Titel gewonnen hatte.

Sophia Thomalla küsst Alexander Zverev.

Ein Küsschen für den Titel: Sophia Thomalla mit Alexander Zverev und dessen Trainerteam nach dem Sieg in Wien am Sonntag (31. Oktober 2021).

Damit hat Zverev im nationalen Ranking nur noch Boris Becker (53) vor sich. Deutschlands erfolgreichster Tennisspieler gewann in seiner Karriere 49 Turniere im Einzel, darunter auch sechs Grand-Slam-Events. Diese wichtigsten Titel sind Zverev bislang verwehrt geblieben.

Alexander Zverev heiß auf nächste Turnier-Siege

Für den Weltranglisten-Vierten war es in Wien bereits der fünfte Turniersieg der Saison – nur 2017 hatte er bislang ebenfalls fünfmal triumphiert. Neben Olympia-Gold in Tokio hat Zverev in diesem Jahr bereits die Masters-Events in Madrid und Cincinnati gewonnen und auch in Acapulco gesiegt. In Wien hatten auch Stich (1991) und Becker (1996) schon Titel gefeiert.

Zverev, der nun die meisten Titel eines in den 1990ern geborenen Spielers vorweist, geht mit viel Rückenwind in die beiden verbleibenden Höhepunkte dieses Tennisjahres. Sowohl beim am Montag (1. November) startenden Masters in Paris, wo er ein Freilos besitzt, als auch bei den ATP Finals der acht Jahresbesten in Turin (14. bis 21. November) gehört die deutsche Nummer eins zu den Topfavoriten.

Zverev ist schon heiß, sagte nach seinem Wien-Triumph: „Es fühlt sich toll an. Ich bin nicht wirklich gut in die Woche gestartet, aber die letzten Matches waren toll. Jetzt kommen noch zwei Turniere – und ich hoffe, da kann ich auch überzeugen.“ Mit Sophia an seiner Seite... (mze/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.