Von zwölf Deutschen nur noch Zverev dabei Kohlschreiber scheitert krachend bei Australian Open

Philipp Kohlschreiber reagiert während des Spiels.

Philipp Kohlschreiber schied am Donnerstag (20. Januar 2022) in der zweiten Runde der Australian Open aus.

Philipp Kohlschreiber ist bei den Australian Open krachend in der zweiten Runde ausgeschieden. Elf von anfangs zwölf deutschen Teilnehmern sind damit raus. Der Fokus richtet sich allein auf Alexander Zverev.

Jetzt ist nur noch Alexander Zverev (24) übrig geblieben. Bei den Australian Open gab es für Philipp Kohlschreiber (38) am Donnerstag (20. Januar 2022) in der zweiten Runde eine heftige Klatsche!

Gegen den an Position 15 gesetzten Roberto Bautista Agut (33) verlor der gebürtige Augsburger klar mit 1:6, 0:6, 3:6 und erwischte einen rabenschwarzen Tag.

Alexander Zverev letzter verbliebener Deutscher bei Australian Open

Nach nur 1:28 Stunden Spielzeit musste der frühere Top-20-Spieler, mittlerweile nur noch die Nummer 134 der Welt, dem Spanier gratulieren. 44 unerzwungene Fehler des ältesten im Herren-Feld verbliebenen Spielers der Australian Open waren gegen den konstanten Spanier viel zu viele. In der ersten Runde hatte Kohlschreiber in drei Sätzen gegen den Italiener Marco Cecchinato 6:4, 7:5, 7:6 (7:0) gewonnen.

Alles zum Thema Australian Open
  • Novak Djokovic Live im australischen TV: Moderatoren sparen nicht mit üblen Schimpfwörtern
  • Trotz unklarer Situation in Auslosung berücksichtigt Djokovic soll in erster Runde auf Landsmann treffen
  • Entscheidung naht Darf Djokovic spielen? In Australien drohen bis zu fünf Jahre Haft, auch Spanier ermitteln
  • Novak Djokovic Vor entscheidendem Gerichtsprozess: Tennis-Star erneut in Gewahrsam 
  • Droht das auch Djokovic? Voracova schon ausgewiesen – Sie klagt: Musste mich ausziehen
  • Kein Einspruch möglich Zverev findet es „unfair“: Djokovic und sein Australien-Finale vor drei Richtern
  • Australien-Posse beendet Novak Djokovic: Endgültige Gerichts-Entscheidung jetzt offiziell
  • Tennis-Ass Angelique Kerber In Down under auf Wolke sieben: Sitzt hier ihre neue Liebe?
  • Kommentar zum Fall Novak Djokovic So eine Tennis-Nummer eins braucht kein Mensch
  • „Wenn ich bei den Australian Open wäre“ Ex-Spielerfrau Vanessa Sierra und ihr heißer Tennis-Traum

Von anfangs zwölf deutschen Tennisprofis – neun Herren und drei Damen – ist damit nur noch Alexander Zverev im Feld des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison vertreten. Der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg trifft am Freitag (21. Januar) als klarer Favorit auf Radu Albot aus Moldau. In Australien strebt der 24-Jährige seinen ersten Grand-Slam-Titel an.

Einen deutschen Erfolg gab es immerhin im Doppel. Die Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer setzten sich mit 6:3, 6:3 gegen die Serben Filip Krajinovic und Matej Sabanov durch. Im Einzel war für Struff schon in Runde eins, für Koepfer in Runde zwei Schluss gewesen. Bei den Damen hatten weder Angelique Kerber noch Andrea Petkovic oder Tatjana Maria ihre Erstrundenaufgabe überstanden. (dpa/tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.