+++ AKTUELL +++ Jagd auf RAF-Terroristen Großer SEK-Einsatz in Berlin – zwei Festnahmen, Berichte über Schüsse

+++ AKTUELL +++ Jagd auf RAF-Terroristen Großer SEK-Einsatz in Berlin – zwei Festnahmen, Berichte über Schüsse

„Der flotte Dreier“Super Bowl: Die spektakulärsten Halbzeitshows der vergangenen zehn Jahre

In unserem „Flotten Dreier“ präsentieren wir drei spektakuläre Super-Bowl-Halbzeitshows der vergangenen zehn Jahre.

von Lara Hamel (hl)

„Der flotte Dreier“: An dieser Stelle zeigt unsere Redaktion die drei besten Posts einer berühmten Persönlichkeit, die drei besten Ereignisse aus der Sportwelt – oder drei Dinge, die uns besonders bewegen. Die Top 3 zum Staunen eben. Diesmal: Die drei spektakulärsten Superbowl-Halbzeitshows der letzten zehn Jahre.

Egal ob Instagram, Facebook, Twitter, TikTok oder YouTube – überall im Internet werden wir mit Videos, Posts von Prominenten und Storys geflutet. Schwierig, da den Überblick zu behalten.

Nicht nur die Stars und Sternchen, auch Sportlerinnen und Sportler, Teams und nicht zuletzt auch die Fans selbst teilen ihre Emotionen, Gefühle und Momente im Netz.

Alles zum Thema Super Bowl

Sie wollen wissen, was unsere Top 3 bei den Promis, in der Show-Welt, im Sport oder in der Welt der Filme und Serien ist? Dann sind Sie hier genau richtig. In unserer Rubrik „Der flotte Dreier“ gibt es schnell die besten drei Posts, Storys und Dinge, die unsere Redaktion bewegen.

Der SuperBowl findet jährlich am zweiten Sonntag im Februar statt – dieses Jahr ist das der 12. Februar 2023. Während der Halbzeitpause ist es Tradition, dass weltbekannte Stars eine musikalische Bühnenperformance hinlegen. Dabei ist eine Show nie wie die andere. Wir blicken in diesem Artikel auf die drei spektakulärsten Super-Bowl-Halbzeitshows der vergangenen zehn Jahre zurück.

1. Beyoncé setzte ein Zeichen beim Super Bowl im Jahr 2013

Die US-Pop- und -R&B-Sängerin knackte erst vor Kurzem den Grammy-Award: 32 goldene Trophäen darf sie ihr Eigen nennen und ist damit Rekordhalterin. Und nicht nur das: Bereits 2013 hatte sie die Ehre, während der Halbzeitshow des 47. Super Bowls aufzutreten.

Das Besondere: Ihre Show bestand nur aus Frauen. Dass Beyoncé auf Sängerinnen, Tänzerinnen und Musikerinnen bestand und kein Mann mit von der Partie war, war ein politisches Zeichen ihrerseits. Im Juni kommt der Mega-Star für eine Konzertreihe sogar nach Deutschland und besucht Köln (15. Juni 2023), Hamburg (21. Juni 2023) und Frankfurt am Main (24. Juni 2023).

2. Shakira und J.Lo mit politischem Statement beim Super Bowl 2020

Beim 54. Super-Bowl im Jahr 2020 wurde die Halbzeitshow von musikalischer Frauenpower im Doppelpack geprägt. Die beiden Latinas Shakira und Jennifer Lopez nutzten die Show, um „gegen die harsche Einwanderungspolitik des amerikanischen Präsidenten Donald Trump“ zu protestieren.

Auf der Bühne standen damals Käfige mit Kindern – ein Symbol dafür, dass Trump an der amerikanisch-mexikanischen Grenze Kinder von ihren Eltern trennen und unter „harschen Bedingungen“ in Lagern unterbringen ließ.

3. Super Bowl 2022: Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem, Kendrick Lamar und Mary J. Blige

Und auch der Super Bowl im vergangenen Jahr 2022 war spektakulär. Die 56. Ausgabe des amerikanischen Sportevents konnte sich über eine Hip-Hop-Halbzeitshow freuen. Das Besondere: Es gab keine Bühne, denn die Kulisse, eine amerikanische Straßenlandschaft, wurde auf dem Spielfeld errichtet.

Es gab sogar zwei Überraschungsgäste: 50 Cent, der plötzlich „wie Spiderman in einem der Häuser von der Decke“ hing, und der Rapper Anderson Paak, der die eigentlichen Stars des Abends, Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem, Kendrick Lamar und Mary J. Blige, musikalisch unterstützte. Als einziger weißer Rapper war es in diesem Jahr Eminem, der ein Zeichen gegen Rassismus setzte, indem er am Ende seiner Performance auf die Knie fiel.

Gefallen? An dieser Stelle teilen wir regelmäßig unsere Top 3 aus der Promi-, Film- und Sportwelt.

Sie haben auch drei Favoriten? Drei Lieblings-Filme? Drei Lieblings-Momente aus der Welt von Social Media? Schreiben Sie uns doch: post@express.de. Die Redaktion.