„Corona-Bombe“ Darts-WM: Van Gerwen schießt heftig gegen PDC – Titelverteidiger fordert Abbruch

Michael van Gerwen während seines Spiels gegen Chas Barstow

Michael van Gerwen, hier bei seinem WM-Match am 18. Dezember 2021 Chas Barstow, musste aufgrund eines positiven Corona-Tests bei der Darts-WM aussteigen.

Bei der Darts-WM häufen sich die Corona-Fälle. Der positiv getestete Ex-Weltmeister Michael van Gerwern schießt heftig gegen die PDC. Titelverteidiger Gerwyn Price fordert eine Turnier-Unterbrechung.

Während hierzulande nahezu der komplette Profi-Sport ohne Zuschauer auskommen muss, wird auf der Insel kräftig weitergefeiert. Bei der Darts-WM in London herrscht nach wie vor ausgelassene Party-Stimmung: 3000 Fans sind Tag für Tag im Ally Pally dabei, feiern ihre Helden frenetisch ab. Der Alkohol fließt in Strömen, gute Laune überall – und draußen wütet Corona. Wie lange wird das noch gut gehen?

Mehrfach hatten Organisatoren und Teilnehmer des alljährlichen Darts-Spektakels vorab auf das ausgeklügelte Hygiene-Konzept verwiesen. Doch das Image bröckelt gewaltig. Schon vier Pfeile-Stars haben sich im Turnierverlauf mit dem tückischen Virus infiziert, zuletzt erwischte es am Mittwoch (29. Dezember 2021) den englischen Top-Spieler Dave Chisnall (41).

Erstmals haben nun zwei Top-Teilnehmer Klartext gesprochen. Der nach einem positiven Test bereits aus dem Turnier genommene Mit-Favorit Michael van Gerwen (32) und die Nummer eins der Welt, der Waliser Gerwyn Price (36), machten ihren Standpunkt dabei mehr als deutlich.

Alles zum Thema Instagram
  • „Bachelorette“-Gewinner Alex Hindersmann liebt RTL-Moderatorin – „Ich bin stolz auf uns“
  • „Bares für Rares“ Walter Lehnertz verletzt sich bei TV-Dreh – „kein Kindergeburtstag“
  • Oliver Pocher Comedian teilt gegen Julian Claßens neue Liebe aus: „Kniet vor ihrem Geldgeber“
  • „Princess Charming“ Liebes-Hammer! Ex-Kandidatinnen sind ein Paar – heißes Video aus dem Bett
  • FC Bayern Champions-League-Trikot mit ungewöhnlichem Detail – „Ihr habt den Bezug zur Realität verloren“
  • Suzanne Schulting Nächste niederländische Eisschnellläuferin begeistert im knappen Bikini
  • AC Mailand-Legende Beine wie ein Berserker: Zlatan Ibrahimovic zeigt furchterregende Muskelberge
  • „Umwerfend und sexy“ Lena Gercke tanzt in enger Sportkleidung vor der Kamera – Dekolleté begeistert Fans
  • Cathy Hummels Gehässige Kommentare wegen Outfits – jetzt schlägt sie zurück
  • „War heute auf der Waage“ Nach wochenlanger Quälerei – Pietro Lombardi kann es kaum glauben

Darts-WM: Michael van Gerwen und Gerwyn Price mit klarer Ansage

So platzte van Gerwen am Tag nach seinem corona-bedingten WM-Aus beim niederländischen Portal „AD Sportwereld“ der Kragen. Der Weltmeister der Jahre 2014, 2017 und 2019 übte heftige Kritik am Weltverband PDC: „Es ist jetzt einfach eine große Corona-Bombe. Die Kontrollen waren nicht stark genug, die PDC hätte mehr machen können“, sagte van Gerwen. Der Niederländer deutete beispielsweise an, dass sich die Profis bei der Darts-WM selbst testen würden – ohne Überwachung. „Ich hätte alle täuschen können“, erklärte van Gerwen vielsagend.

Gerwyn Price jubelt während seines Matches gegen Kim Huybrechts

Titelverteidiger Gerwyn Price, hier bei seinem Drittrunden-Match am 27. Dezember gegen Kim Huybrechts, fordert eine Unterbrechung der Darts-WM.

Price, der nach wie vor im Rennen ist und seinen WM-Titel verteidigen will, machte ebenfalls eine klare Ansage. „Das Turnier muss verschoben werden“, forderte er am Mittwoch in seiner Instagram-Story. Der Waliser erklärte außerdem bezüglich der Corona-Ausschlüsse seiner Kontrahenten: „Das Turnier wird dadurch abgewertet. Ich will gegen die Besten spielen, um mich als den Besten bezeichnen zu dürfen. Ich leide total mit den Spielern, die wegen Corona rausgehen mussten.“

Vor van Gerwen und Chisnall waren auch Fünffach-Weltmeister Raymond van Barneveld (54) und Vincent van der Voort (46) positiv getestet worden. Bei Michael van Gerwen hatte der Test noch vor dem angesetzten Drittrunden-Match am Dienstagabend gegen den Engländer Chris Dobey (31) angeschlagen. Auch van der Voort war zu seinem Duell mit James Wade (38) am Montag gar nicht erst angetreten. Die beiden Niederländer hatten die Weihnachtstage gemeinsam in London verbracht.

WM-Comebacker Van Barneveld wiederum hatte nach seinem Zweitrunden-Aus gegen Ex-Weltmeister Rob Cross (31) über Atemnot und Fieber geklagt – und war anschließend ebenfalls positiv getestet worden. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.