Bedrohungslage Gefahren-Situation in Bonn: Polizist gibt Schuss ab

Corona-Tragödie Mick Schumachers Teamkollege fährt für toten Vater

Neuer Inhalt

Robert Shwartzman trauert um Vater Michail (52).

Spielberg – Mick Schumacher (21) fiebert dem Formel-2-Start in Spielberg entgegen. In den beiden Rennen (Samstag, 16.40 Uhr; Sonntag 11.05 Uhr, Sky live) will der Prema-Jungstar mit Top-fünf-Ergebnissen den Grundstein für den Titelkampf legen und seinen kranken Vater Michael (51) stolz machen.

Wie wichtig der Vater im Leben des Rennfahrers ist, erfuhr Schumi III noch einmal hautnah in seinem Prema-Team. Sein russischer Teamkollege Robert Shwartzman (20) verlor am 18. April seinen Vater Michail (52) durch die Folgen einer Coronavirus-Infektion. In Spielberg will er für ihn fahren und siegen.

Hier lesen Sie mehr: Exklusiv-Interview Mick Schumacher über Papa Schumi: „Er hat gewaltigen Einfluss auf mich”

Neuer Inhalt

Formel-3-Europameister Robert Shwartzman mit seinem Siegerpokal in Barcelona

„Wir alle bewegen uns eines Tages zum Himmel, einige früher, andere später. Das einzige, was bleibt, ist die Erinnerung daran, wer wir waren. Für mich war mein Vater eine Legende und er wird immer eine Legende sein“, twitterte Shwartzman. „Ich hoffe, dass ich eines Tages dieses Niveau im Leben erreichen werde, an das sich andere Menschen erinnern werden, das mein Vater erreicht hat.“

Michail Shwartzman war ein erfolgreicher Geschäftsmann und finanzierte seinem Sohn die Rennsport-Karriere. Robert gehört wie Mick Ferraris Driver-Academy an und ist amtierender Formel-3-Europameister.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.