„Wir versaufen unser Geld“ „Sabbotage & Deejay Biene“: Zoff um Gladbach-Fan-Lied

Das Duo „Sabbotage & Deejay Biene“ bringt Freitag den Ballermann-Song „Wir versaufen unser Geld“ heraus.

Das Duo „Sabbotage & Deejay Biene“ bringt Freitag den Ballermann-Song „Wir versaufen unser Geld“ heraus.

Mönchengladbach – Dieser Song soll der neue Hit auf der Feier-Insel Mallorca werden.

Die Party-Panzer „Sabbotage & Deejay Biene“ bringen Freitag ihre neue Single „Wir versaufen unser Geld“ offiziell heraus. Doch es gibt prompt Ärger: Zahlreiche Fohlen-Fans werfen den Bierkönig- und Ballermann-Stars vor, das neue Lied aus Borussias Fan-Kurve geklaut zu haben!

Seit 2012, seit Gladbachs Rückkehr in den Europapokal, ist im VfL-Block immer wieder der Refrain „International – International – Wir versaufen unser Geld – In den Kneipen dieser Welt“ aufgetaucht. Vor allem bei Auswärtsspielen wie in Istanbul oder Rom sangen tausende Anhänger mit. Solch eine Passage ist auch im Stück von „Sabbotage & Deejay Biene“ zu hören.

Mittlerweile ist in den sozialen Netzwerken ein irrer Song-Zoff entstanden. Von „unverschämt“ bis „mir bluten die Ohren“ gehen die Einträge.

EXPRESS hat Künstler David Sobotta (31) alias „Sabbotage“ erreicht. Der sagt: „Ich denke nicht, dass der Song geklaut ist. Wer sich das Lied anhört, wird ja merken, dass Melodie und Text anders sind. Dass der Refrain auch in der Gladbacher Fan-Kurve gesungen wird, wussten wir ehrlich gesagt gar nicht. Ich kann nur betonen, dass das keine böse Absicht von uns gewesen ist.“

Sobotta bestätigt, dass er und sein Partner „Deejay Biene“, Thomas Bieniek (41), zum Teil heftig auf ihren Facebook-Seiten und dem eigenen Youtube-Kanal attackiert worden sind. „Das ging schon unter die Gürtellinie. Einiges mussten wir löschen.“ Aber: „Wir haben auch sehr viel positives Feedback von Gladbach-Fans bekommen.“

Jüngst hätte man die neue Platte bereits im Bierkönig präsentiert. „Auch da hat es allen richtig gut gefallen.“

Um den Zoff zu beenden, haben „Sabbotage & Deejay Biene“ sich etwas Originelles einfallen lassen. Sie wollen gemeinsam mit Ballermann-Kumpel „Rick Arena“ eine eigene Gladbach-Version von „Wir versaufen unser Geld“ herausbringen. Die soll womöglich schon im Sommer zur Saisoneröffnungsparty der Fohlen erscheinen. Einnahmen von der Gladbach-Version sollen dann einem guten Zweck zukommen.

David Sobotta: „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir beispielsweise Borussias Jugendabteilung eine Spende machen werden.“ Ob dann der irre Lied-Zoff beendet ist?

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.