Auch Trainer Janßen positiv Nach wichtigen Siegen im Abstiegskampf: Corona-Ausbruch bei Viktoria Köln

Olaf Janßen plustert die Backen auf und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.

Olaf Janßen, hier am 19. Februar 2022, wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Viktoria Köln hat sich vor der Länderspielpause mit zwei Siegen im Abstiegskampf viel Luft verschafft. Jetzt gab der Drittligist einen Corona-Ausbruch in der Mannschaft bekannt.

Viktoria Köln feierte zuletzt gegen Wehen (2:1) und in Würzburg (1:0) zwei wichtige Siege im Abstiegskampf in der 3. Liga. Am Mittwoch (23. März 2022) verkündete der Klub allerdings einige Corona-Fälle im Team.

Wie viele Personen insgesamt positiv auf das Coronavirus getestet wurden und wie viele Spieler es getroffen hat, verraten die Höhenberger nicht.

Olaf Janßen: „Leider hat es uns jetzt auch getroffen“

Alles zum Thema Viktoria Köln
  • Packung beim Schlusslicht Fortuna Köln baut Horror-Start aus – Viktoria landet Heim-Coup
  • 3. Liga FC-Trainer Baumgart sah zu: Viktoria Köln gewinnt Heimspiel-Auftakt trotz langer Unterzahl
  • DFB-Pokal-Kracher Ticket-Wahnsinn: Viktoria Köln vor Rekord-Kulisse gegen FC Bayern
  • Eigengewächs Kai Klefisch weg Viktoria Köln holt Bruder Ben: „Ohne Klefisch, das geht nicht“
  • Mit nur 51 Jahren Früherer Kölner Zweitliga-Profi Frank Klemmer unerwartet verstorben
  • DFB-Pokal FC muss zur Revanche in den Süden – Traum-Los Bayern für Viktoria
  • Traum-Los für Viktoria Köln Termin-Besonderheit für Bayern-Kracher – Spiel nicht im eigenen Stadion?
  • Halber Kader liegt flach Vor Kölner Stadtderby: Viktoria mit Sorgen vor Pokalfinale gegen Fortuna
  • FC feiert Junioren-Titel Derbysieg nach Verlängerung: U19 holt Pokal nach Endspiel-Krimi
  • 3. Liga Bei Köln-Gastspiel: Braunschweig-Fans sorgen im Saison-Finale für Spielabbruch

Die einzige Personalie, die kommuniziert wird, ist Trainer Olaf Janßen (55), der sich in häuslicher Quarantäne befindet. „Leider hat es uns jetzt auch getroffen, wir haben einige Fälle“, erklärte Janßen. „Jetzt geht es erst mal nur darum, wieder gesund zu werden, und dann schauen wir weiter“, sagte der Coach.

Viktoria Köln spricht nur davon, dass die Trainingsgruppe „aktuell dezimiert“ ist, in der Mannschaft gebe es eine „nahezu 100 Prozent Booster-Quote“.

Durch die zwei Siege vor der Länderspielpause haben sich die Höhenberger ordentlich Luft im Abstiegskampf verschafft. Mit 40 Punkten auf Platz zwölf beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz bereits zwölf Zähler. Nach der Länderspielpause geht es für die Viktoria am 2. April gegen Borussia Dortmund II weiter. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.