Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Steffen Baumgart war Tribünen-Zeuge Novum: Paderborns Trainer mit Maske beim Spiel – das ist der Grund 

Lukas Kwasniok vom SC Paderborn trägt Maske vor seiner Bank.

Paderborns Trainer Lukas Kwasniok coachte seine Mannschaft gegen Hansa Rostock (28. November 2021) mit Maske.

Beim Spiel zwischen dem SC Paderborn und Hansa Rostock trug Lukas Kwasniok, der Trainer der Gastgeber, eine Maske vor seiner Bank. Der Grund liegt in der neuen Corona-Schutzverordnung.

Novum beim Zweitliga-Spieltag am Sonntag (28. November 2021). Beim 1:1 zwischen dem SC Paderborn und Hansa Rostock trug Gastgeber-Trainer Lukas Kwasniok (40) beim Coaching einen schwarzen Mund-Nase-Schutz. Kölns Trainer Steffen Baumgart (49) war unter anderem Augenzeuge der außergewöhnlichen Szene.

Sven Michel (85., Handelfmeter) glich für den SCP aus, Simon Rhein (27.) hatte den Aufsteiger vor der Pause in Führung gebracht. Durch das Remis verpassten die Gastgeber den Sprung auf den Relegationsplatz.

Schon bei den Trainingseinheiten und der Pressekonferenz vor der Partie war der Coach mit Maske erschienen. Anfangs der Corona-Pandemie waren Bilder üblich, dass Trainer und Verantwortliche vor und nach dem Spiel mit Maske ins Stadion gingen oder Interviews gaben. Aber während der 90 Minuten konnten die Verantwortlichen immer ohne Schutz ihre Anweisungen aufs Feld brüllen.

Alles zum Thema SC Paderborn
  • 2. Liga live Aufsteiger Kaiserslautern verpasst Tabellenspitze – Trainer Dirk Schuster zuvor mit klarer Ansage
  • Vertrag beim 1. FC Köln aufgelöst Personal-Überraschung: Ex-Co-Trainer heuert bei Zweitligisten an
  • DFB-Pokal Neue TV-Regelung gilt ab sofort – Sender und Termine im Überblick
  • Königsblauer Traum-Treffer Schalkes Zalazar schießt sich in die Bundesliga-Rekordliste
  • Fortuna Düsseldorf Nach Arbeitssieg gegen Darmstadt – F95-Boss Allofs will Ex-Klub Schützenhilfe leisten
  • FC-Pressekonferenz Baumgart vor Mega-Chance gegen Wolfsburg: „Hätte niemand so erahnen können“
  • FC mit Horror-Bilanz Kölns einziger Augsburg-Schreck nur Zuschauer
  • 2. Bundesliga live Riesen-Chance für Nürnberg – letzter Strohhalm für Aue
  • Vor Spiel beim 1. FC Köln Bundesliga-Ikone plötzlich Fan von Arminia Bielefeld
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Coach Stöger bei Sky, Bayern-Boss Kahn stellt sich im „Doppelpass“

So ganz genau nahm es Kwasniok am Sonntag mit der Regel auch nicht. Oft genug war zu sehen, wie er die Maske unter der Nase oder sogar am Kinn hängen ließ, um seinen Spielern etwas zuzurufen.

Steffen Baumgart steht auf der Tribüne beim Spiel des SC Paderborn.

Kölns Trainer Steffen Baumgart war mit seiner Familie Augenzeuge des Spiels des SC Paderborn gegen Hansa Rostock am 28. November 2021.

Der Grund für diese Maßnahme beim SC Paderborn: Kwasniok ist nicht gegen das Coronavirus geimpft. „Die Diskussion ist emotional sehr aufgeladen. Ich habe recht wenig Angst vor einer Impfung, genauso aber auch vor der Infektion. Ich bin sehr wohl für das Impfen bei Risikogruppen, da gibt es keine zwei Meinungen. Nur ein junger, gesunder Mensch sollte das auch für sich entscheiden dürfen, in Anbetracht der Tatsache, dass das Übertragen des Virus auch im Fall einer Impfung möglich ist“, erklärte er Anfang November bei „Bild“.

Lukas Kwasniok: Darum lässt er sich nicht gegen Corona impfen

Dass Kwasniok bei der Ausübung seiner Tätigkeit nun Maske tragen muss, schreiben die Regularien des Landessportbundes in Nordrhein-Westfalen vor. Die Corona-Vorschriften in Nordrhein-Westfalen sehen für nicht immunisierte Trainer vor, dass sie einen negativen Test (Schnelltest oder PCR) vorweisen und zusätzlich während ihrer Tätigkeit eine medizinische Maske tragen müssen.

Paderborns Pressesprecher Matthias Hack hatte dies schon im Vorfeld angekündigt: „Bitte nicht wundern, die neue Corona-Schutzverordnung sieht vor, dass aufgrund des Immunisierungsstatus' unser Cheftrainer mit Maske dabei ist.“ (msw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.