Christian Lindner FDP-Chef gibt erschütternde Todesnachricht bekannt

Verletzte Polizisten, 72 Festnahmen Final-Frust: Feyenoord-Fans randalieren in Rotterdam

Aufräumarbeiten in der Stadt Rotterdam.

Das Stadt-Zentrum von Rotterdam am Donnerstagmorgen (26. Mai 2022) nach den Ausschreitungen durch die Feyenoord Fans.

In der Nacht nach dem verlorenen Finale in der Conference League haben Fans von Feyenoord Rotterdam in ihrer eigenen Stadt randaliert. Dabei wurden auch Polizisten verletzt.

Die AS Rom gewann am Mittwochabend (25. Mai 2022) ein unterhaltsames Finale der Conference League mit 1:0. Der Jubel der Spieler und Römer Fans war für den neutralen Beobachter durchaus schön anzusehen. Der italienische Traditionsverein holt sich das erste Mal nach dem Messe-Cup 1961 wieder einen internationalen Titel. Auch die Freude bei Star-Trainer José Mourinho (59) war groß.

Naturgemäß saß der Frust über die Final-Niederlage bei Spielern sowie Fans von Feyenoord hingegen tief. Zu groß war die Euphorie im Vorfeld der Partie aufgrund der historischen Titel-Chance gewesen. Dennoch zeigten sich alle Niederländer im Finalstadion in Tirana gegenüber der AS Rom als faire Verlierer.

72 Festnahmen bei Ausschreitungen in Rotterdam

Ganz anders die Fans in der heimischen Hafenstadt Rotterdam. Gefrustet von der Finalniederlage ihres eigenen Vereins randalierten in der Nacht einige Anhänger im Zentrum der Stadt. Die Polizei benötigte vier Wasserwerfer, um eine gewaltbereite Gruppe auseinanderzutreiben.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Auf A59 Polizei fasst Paketzusteller nach Panne – jetzt wird er abgeschoben
  • Prügelangriff in Köln Jugendliche gehen auf Mann (67) los – Tritte bis zur Bewusstlosigkeit
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Versuchter Goldkettenraub in Köln Mutiger Zeuge greift ein – Polizei sucht nach Täter
  • Kölner Autohändler ausgeraubt Polizei stellt teure Beute sicher – es waren nicht nur Fahrzeuge
  • Strenger Geruch in Fabrikgebäude Möglicher Versuch einer Gasexplosion? Polizei Köln ermittelt
  • Leblos am Schwimmbecken-Boden Kleines Mädchen (5) stirbt nach Badeunfall im Freizeitbad
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Acht Tage Angst und Bangen Oldenburg: Vermisster Joe (8) lebend gefunden – Fundort erschreckt
  • Drama in NRW Kleines Mädchen (2) verschwindet von Zuhause und ist wenig später tot
Polizisten patrouillieren am späten Mittwochabend (25. Mai 2022) in Rotterdam.

Polizisten patrouillierten am späten Mittwochabend (25. Mai 2022) in Rotterdam. Nach dem Finale der Conference League kam es in der niederländischen Stadt zu Krawallen.

Laut der „NL Times“ warfen die Randalierer mit Feuerwerkskörpern und Fackeln und schmissen mit Glasflaschen und Steinen nach den Polizisten. Zudem richteten die Fans Schaden an einem Zug und einem Bus an.

Conference League: Chaos-Paarung mit Pyro-Einsatz vor Anpfiff

Die Polizei forderte nun die umliegenden Restaurant- oder Ladenbesitzer im Zentrum der Stadt dazu auf, aufgezeichnetes Videomaterial etwaiger Überwachungskameras freizugeben, um weitere Störenfriede ausfindig zu machen und festzunehmen.

Die Nacht in Rotterdam stellt wohl das Ende einer von Chaos und Ausschreitungen geprägten Finalpaarung dar. Bereits am Tag vor dem Finale (24. Mai) war es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen beiden Fan-Lagern in Tirana gekommen.

Auch kurz vor Anpfiff kam es zum Chaos-Moment, als die Anhänger beider Vereine massenweise Pyrotechnik zündeten und sogar Leuchtraketen auf das Spielfeld geworfen wurden. Schnell beruhigte sich die Lage jedoch wieder.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.