Nach EM-HalbfinaleGladbach-Profi Kramer mit pikanter Jugend-Beichte: „Lief im Poldi-Trikot rum“

Per Mertesacker und Christoph Kramer am Dienstag (9. Juli 2024) im ZDF-EM-Studio.

Per Mertesacker und Christoph Kramer am Dienstag (9. Juli 2024) im ZDF-EM-Studio.

Am Rande des EM-Halbfinals zwischen Spanien und Frankreich erzählte Christoph Kramer eine Geschichte aus seiner Jugend. Die dürften die Fans von Kramers Klub Borussia Mönchengladbach aber nicht gerne hören.

von Tobias Schrader (tsc)

Dieses Tor hat EM-Geschichte geschrieben! Mit seinem Treffer im EM-Halbfinale gegen Frankreich hat Youngster Lamine Yamal Spanien Richtung Finale geschossen (2:1).

Am Dienstag (9. Juli 2024) traf Yamal zum wichtigen 1:1-Ausgleich gegen die Tricolore mit einem wunderschönen Schlenzer, ist nun mit 16 Jahren und 362 Tagen der jüngste EM-Torschütze der Geschichte. Im Anschluss wurde er zudem zum Man of the Match gewählt.

EM: ZDF-Experten schwärmen von Yamal

Im Studio des ZDF kamen die Expertinnen und Experten gar nicht mehr aus dem Schwärmen über heraus. Moderator Jochen Breyer (41) fragte: „Es heißt immer Wunderkind und Jahrhundert-Talent. Ist er das?“

Alles zum Thema EM 2024

Experte Per Mertesacker (39) hatte eine ganz klare Antwort: „Das muss man ganz klar so festhalten. Er behält immer die Ruhe, steht über den Dingen. Das sind schon Weltklasse-Aktionen von einem Spieler, der noch mit Zahnspange rumläuft.“

Anschließend fragte Breyer in die Runde: Wo wart ihr mit 16? Dazu hatte Mertesacker-Kollege Christoph Kramer (33) eine kleine Geschichte parat: „Mit 16, im Sommer 2006, kam ich gerade aus dem Latein-Unterricht und hab dann Deutschland gegen Costa Rica nachgespielt und lief im Poldi-Trikot rum. Es waren Ferien und ich konnte lange aufbleiben.“

Der Profi von Borussia Mönchengladbach lief in seiner Jugend also im Nationalmannschafts-Trikot einer Legende des 1. FC Köln über die Bolzplätze: Lukas Podolski (39).

Fohlen-Fans dürfte das nicht gerade begeistern, am Niederrhein ist Poldi trotz seiner Verdienste im DFB-Trikot durchaus umstritten. In Mönchengladbach war im vergangenen Jahr selbst Podolskis Dönerladen noch vor der Eröffnung in den Gladbacher Vereinsfarben beschmiert worden.

Im Sommer 2006 war Kramer zwar erst 15 und nicht 16 Jahre alt (geboren am 19. Februar 1991), an die Geschichte konnte er sich trotzdem noch erinnern. Im Sommer 2006 wechselte er aus der Jugend von Bayer Leverkusen zu Fortuna Düsseldorf – zwei weiteren FC-Rivalen.

Hier mehr lesen: Spanien-Schock – Sorgt Ordner für EM-Tragödie bei Morata?

Nach seinem Rückblick schaute Kramer aber auch noch einmal staunend auf den groß aufspielenden Yamal: „Das muss man wirklich sagen, der ist 16. Das darf man nicht vergessen, das geht eigentlich gar nicht. Wenn wir uns mal vorstellen, was wir so alle mit 16 gemacht haben … Der hat gerade seine Nation ins EM-Finale geschossen.“